Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bank Sondereffekte drücken Gewinn von Credit Agricole

Die französische Bank Credit Agricole gewinnt in einigen Geschäftsbereichen an Profitabilität. Dennoch liegt das Ergebnis unter dem Vorjahreswert.
Kommentieren
Im ersten Quartal strich die Bank einen Gewinn von 763 Millionen Euro ein. Quelle: Reuters
Credit Agricole

Im ersten Quartal strich die Bank einen Gewinn von 763 Millionen Euro ein.

(Foto: Reuters)

ParisZwei Sondereffekte haben den Gewinn der französischen Bank belastet. Im ersten Quartal lag das Ergebnis unter dem Strich mit 763 Millionen Euro elf Prozent unter dem Vorjahreswert. Im Vorjahr habe ein Kapitalgewinn auf einen Zukauf in Italien den Gewinn nach oben getrieben, erläuterte Credit Agricole.

In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres habe sich eine höhere Zahlung an den Europäischen Schutzfonds für Bankeinlagen negativ ausgewirkt. Alle Geschäftsbereiche hätten indes die Profitabilität gesteigert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Bank: Sondereffekte drücken Gewinn von Credit Agricole"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.