Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Christian Sewing geht mit der EZB hart ins Gericht. Er glaubt: Eine erneute Lockerung der Geldpolitik trägt zur Spaltung der Gesellschaft bei.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hallo Herr Metz
    jetzt wenn Sie aus Ihrem Denkgebäude einfach den Zins weglassen (Zinseszins, Ponzi, Kreditzinsen usw.) dann haben Sie nur mehr die Geldmenge und den Geldwert. Die Geldmenge, ob Vermögen oder zinsloser Kredit (schwer zu denken, aber wir sind schon fast dabei) ist vorerst ohne Bedeutung. Der Geldwert ist entscheidend. Den zu erhalten ohne das Hilfsmittel Zins wird die Zeit zeigen. Wahrscheinlich reicht es zu große Geldmengen mit Steuern einfach zu kürzen. Über die Grundsicherung streitet die Politik noch. Geld entsteht nach wie vor durch Arbeit und fiktiv über Kredite als Giralgeld oder eben über Draghi's Wolkengeld. Über Steuerabgaben läßt sich das steuern. Ob's klappt.......wird die Zeit bringen, aber auf dem Weg dorthin sind wir schon ziemlich weit, auch wenn die Banken das nicht wollen.

  • @ Hatto Graf

    Sie haben ja durchaus Recht, aber eben doch nur teilweise. ;-)
    Das eigentliche "Problem", Herr Graf, ist das Kreditgeldsystem, das auf Kreditexpansion beruht.
    Denken Sie einmal nach: wenn Geld in diesem System Kredit (Schulden) ist, wie können dann die Zinsen bezahlt werden, die für den Kredit verlangt werden?? Das "Geld" dafür ist ja überhaupt nicht mit entstanden. ;-)
    Und das ist der eigentliche "Systemfehler" dieses Kreditgeldsystems: erfolgt keine permanente Kreditexpansion, dann bricht es deflationär zusammen. Und eigentliche Deflation = Geldmengenvernichtung bringt schwere Wirtschaftskrisen mit sich. Durch die permanente Kreditexpansion jedoch wird die Exponentialfunktion des Zinseszins "schlagend".
    Und die Geschäftsbanken haben in Symbiose mit der Politik, welche die Mehrfachbeleihung durch das Bruchteilsreservebankwesen (was eigentlich nichts anderes als ein Ponzi-System ist) deckt, ganz gut verdient. Durch diesen "Kreditmultiplikator" konnten sie die Kreditexpansion auf die Spitze treiben und Kredite in einem Ausmaß vergeben, wie es ohne dieses "Fractional Reserve Banking" schlicht unmöglich gewesen wäre. Wie endet jedoch jeder Boom durch Kreditexpansion? Das hat der Großmeister der Austrian Economics bereits vor über 70 (!"!) Jahren beschrieben:
    "There is no means of avoiding the final collapse of a boom brought about by credit expansion. The alternative is only whether the crisis should come sooner as the result of a voluntary abandonment of further credit expansion, or later as a final and total catastrophe of the currency system involved."
    https://mises.org/library/human-action-0/html/pp/818

  • .....ruinieren das Finanzsystem: Gott sei Dank nur das Bankensystem. Nachdem vor 11 Jahren das Finanzsystem gerettet werden mußte, das von Banken ruiniert wurde, wobei die kriminelle Energie der Banken weltweit mit Milliarden Beträgen belegt wurden, jammern sie schon wieder wegen niedriger Zinsen. Dank Herrn Draghi's gibt es keine Zinsen mehr bzw. sind am Auslaufen. Das Geschäftsmodell der Banken, der Zins ist weg. Ohne Leistung und ohne Risiko Geld verdienen, diese Zeiten gehen zu Ende und das ist gut so. Der Anfang zum neuen Geldsystem ist mit Giralgeld und ohne Zinsen schon gemacht. Der Zahlungsverkehr geht ohne Banken so wie so viel schneller. Noch gibt es nationale Währungen doch der Libra klopft schon an. Freilich sind die Banken dagegen mit dem Argument: wer überwacht das alles. Die Blockchain steht schon bereit. Liebe Banken ihr seit dabei euch selbst ab zu schaffen, Gesundschrumpfen geht nicht mehr...... Oder sieht das jeman anders?

Mehr zu: Banken-Gipfel - Deutsche-Bank-Chef Sewing warnt: „Die Niedrigzinsen ruinieren das Finanzsystem“

Serviceangebote