Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Banken Trügerischer Glanz

Die großen europäischen Banken sind gut ins Jahr gestartet – dem Kapitalmarkt sei Dank. Durch die großen Kursschwankungen zu Jahresbeginn konnten die meisten Geldhäuser ihr Handelsergebnis kräftig steigern.
Die Bank hat im ersten Quartal sehr vom Auf und Ab am Kapitalmarkt profitiert. Quelle: dpa
Commerzbank-Zentrale in Frankfurt am Main

Die Bank hat im ersten Quartal sehr vom Auf und Ab am Kapitalmarkt profitiert.

(Foto: dpa)

Frankfurt Krise? Welche Krise? Europas Banken haben in den ersten Monaten dieses Jahres hervorragend verdient. Das französische Geldhaus Société Générale hat seinen Vorsteuergewinn mehr als verdreifacht, die Schweizer Großbank UBS sowie die Commerzbank überraschten mit einer Gewinnverdoppelung. Mit solchen Resultaten hatten selbst Finanzexperten nicht gerechnet. „Beinahe vier von fünf europäischen Banken haben die Konsenserwartungen geschlagen“, schrieben die Analysten des japanischen Brokers Nomura.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Banken - Trügerischer Glanz