Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Abwicklung der Skandalbank Investor darf Hypo-Balkantöchter übernehmen

Der Finanzinvestor Advent hat das Okay für die Übernahme der Balkan-Töchter der Hypo Alpe Adria gegeben. Die EU-Kommission habe keine Bedenken gegen den Deal. Ein wichtiger Schritt beim Abbau der staatlichen Krisenbank.
29.05.2015 - 14:20 Uhr Kommentieren
Advent will den Kauf der Hypo-Balkantöchter bis zur Jahresmitte abschließen. Quelle: Reuters
Hypo Alpe Adria

Advent will den Kauf der Hypo-Balkantöchter bis zur Jahresmitte abschließen.

(Foto: Reuters)

Brüssel Die EU-Wettbewerbshüter geben grünes Licht für den Verkauf der Osteuropatöchter der österreichischen Krisenbank Hypo an den Finanzinvestor Advent. Die EU-Kommission habe keine Bedenken gegen die Übernahme, teilte sie am Freitag mit.

Advent will den Kauf bis zur Jahresmitte abschließen. Er ist ein wichtiger Schritt beim Abbau der staatlichen Krisenbank. Den Rest des Instituts hatte Österreich in eine Bad Bank unter dem Namen Heta ausgelagert.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Abwicklung der Skandalbank: Investor darf Hypo-Balkantöchter übernehmen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%