Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Banken-Gipfel 2020

Kurosch Habibi, Fintech-Sprecher des Bundesverband Deutsche Star-tups und Gründer von Carl Finance, auf dem Banken-Gipfels 2020.

(Foto: Uta Wagner / Euroforum)

Banken-Gipfel Vertraulicher Marktplatz für Unternehmen

Das Start-up Carl Finance unterstützt Unternehmer dabei, einen Käufer für ihre Firma zu finden. Inzwischen agieren rund 2500 Kaufinteressenten auf der Plattform.
01.09.2020 - 09:35 Uhr Kommentieren

Frankfurt Wie können Mittelständler vertraulich einen Käufer für ihr Unternehmen finden? Um dieses Problem zu lösen, haben Kurosch Habibi und Pascal Stichler 2016 das Start-up Carl Finance gegründet. Inzwischen haben sie über ihre Plattform nach eigenen Angaben bereits rund 120 Unternehmensverkäufe vermittelt.

Zielgruppe von Carl Finance sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmer, die keinen Nachfolger für die Fortführung ihrer Firma finden und sie deshalb verkaufen wollen. Das Fintech bietet ihnen einen geschlossenen Marktplatz, auf dem nur solche Personen und Unternehmen agieren können, die Carl Finance vorher in Bezug auf ihre Seriosität geprüft hat. Auch mit Beratern bringen sie die Unternehmer zusammen. „Wir fahren nicht zum Golfclub oder zum Rotary Club, um dort Nachfolger für Unternehmer zu finden“, scherzte Habibi am Mittwoch beim Handelsblatt Banken-Gipfel.

Verkäufer können selbst auswählen, wer ihr Verkaufsangebot sehen kann. Momentan hat Carl rund 2500 Kaufinteressenten auf der Plattform. Dazu zählen laut dem Start-up vor allem Mittelständler, aber auch Konzerne, Family Offices, Beteiligungsgesellschaften, Private-Equity-Fonds und ausländische Investoren.

Für seine Vermittlung und Beratung erhält Carl Finance ein Honorar vom Verkäufer. Eine Aufwandsentschädigung für die angefallenen Kosten soll dabei auf eine erfolgsbasierte Vergütung angerechnet werden. „Was normalerweise händischer Recherche von Wochen oder Monaten bedarf, können wir binnen Minuten erstellen“, sagt Habibi.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Zu den Investoren des Fintechs gehört unter anderem Karl-Heinz Flöther, der auch Mitglied im Deutsche-Börse-Aufsichtsrat ist und das Fintech als Beirat begleitet. Daneben haben Family Offices, Project A Ventures und Saarbruecker 21 in Carl Finance investiert.

    Mehr: Companylinks will Investoren für Unternehmen in der Krise vermitteln

    Startseite
    Mehr zu: Banken-Gipfel - Vertraulicher Marktplatz für Unternehmen
    0 Kommentare zu "Banken-Gipfel: Vertraulicher Marktplatz für Unternehmen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%