Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium BayernLB Das Fünf-Milliarden-Loch

Die marode Hypo Alpe Adria beschert der BayernLB einen riesigen Verlust – und belastet die deutsch-österreichischen Beziehungen. Die Garantien des Bundeslandes Kärnten erweisen sich in der Stunde der Not als wertlos.
26.03.2015 - 07:27 Uhr
Kein deutsches Institut hat so viel bei der Heta im Feuer wie die Münchener. Quelle: ddp
Zentrale der BayernLB

Kein deutsches Institut hat so viel bei der Heta im Feuer wie die Münchener.

(Foto: ddp)

Brüssel, Frankfurt Der Chef hatte seinen ersten Auftritt. Er redete von guten Geschäften, lobte blumig sein Haus – und verkündete einen Verlust von sage und schreibe 1,3 Milliarden Euro. Das ist ein Desaster für ein öffentliches Geldinstitut wie die Bayerische Landesbank – und eine Herausforderung für Johannes-Jörg Riegler, den neuen Leiter des Hauses.

In der langen Skandalchronik der BayernLB ist mal wieder die österreichische Hypo Alpe Adria schuld an der Misere. Die Bayern hatten die einstige Kärntner Landesbank 2007 gekauft und sie zwei Jahre später an den Staat Österreich zurückgegeben – der allerdings kürzlich alle Zahlungen an Gläubiger wie die BayernLB einstellte. Die Lasten sind bei einer Bad Bank namens Heta abgeladen. Und nun wirkt die Causa Heta wie ein Brandbeschleuniger. Insgesamt haben deutsche Banken bei der österreichischen Bad Bank 5,5 Milliarden Euro im Feuer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: BayernLB - Das Fünf-Milliarden-Loch
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%