Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BayernLB-Prozess Angeklagter Gribkowsky soll Fußfessel bekommen

Bekommt der wegen Bestechlichkeit angeklagte Ex-Bankvorstand Gerhard Gribkowsky eine elektronische Fußfessel? Seine Anwälte halten einen Hausarrest mit Fessel für ausreichend. Das Urteil soll im Februar fallen.
28.11.2011 - 11:35 Uhr 1 Kommentar
Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky steht in München wegen des Verdachts der Bestechlichkeit vor Gericht. Quelle: dpa

Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky steht in München wegen des Verdachts der Bestechlichkeit vor Gericht.

(Foto: dpa)

München Der wegen Bestechlichkeit angeklagte Ex-Bankvorstand Gerhard Gribkowsky ist aus Sicht seiner Anwälte ein Kandidat für eine Überwachung durch die elektronische Fußfessel. „Die Technik ist verfügbar“, sagte Rechtsanwalt Daniel Amelung am Montag am Rande des Prozesses gegen den Banker vor dem Landgericht München der Nachrichtenagentur dpa. Statt der Untersuchungshaft wäre ein Hausarrest mit elektronischer Fußfessel völlig ausreichend.

Der Anwalt verwies auf das Vorbild der USA, wo etwa der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft durch eine elektronische Fußfessel in seiner Wohnung in New York überwacht wurde.

Gribkowsky, früherer BayernLB-Vorstand, sitzt seit Jahresanfang in Untersuchungshaft, weil er von Formel 1-Chef Bernie Ecclestone 44 Millionen Dollar Bestechungsgeld angenommen haben soll. Mit einer Haftbeschwerde waren die Anwälte vergangene Woche gescheitert und warten nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts als nächster Instanz. Setzen sie sich auch hier nicht durch, drohen Gribkowsky über Weihnachten hinaus weitere Monate in Untersuchungshaft. Mit einem Urteil in seinem Prozess wird frühestens im Februar gerechnet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "BayernLB-Prozess: Angeklagter Gribkowsky soll Fußfessel bekommen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Kein Problem, wenn alle anderen Münchener Untersuchungshäftlinge auch eine Fussfesel bekommen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%