Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Bilanzskandal Von der Verschleierung zum Betrug: So funktionierte Wirecards Drittpartnergeschäft

Wie konnte Wirecard 1,9 Milliarden Euro „verlieren“? Den Schlüssel zum Verständnis liefern die Drittpartner in Asien. Sie dienten zunehmend dubiosen Zwecken.
06.07.2020 - 18:24 Uhr
Partner in Asien dienten ursprünglich zur Verschleierung problematischer Zahlungsströme. Quelle: Reuters
Wirecard-Zentrale in Aschheim

Partner in Asien dienten ursprünglich zur Verschleierung problematischer Zahlungsströme.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Sie stehen im Zentrum des Wirecard-Skandals: die sogenannten Drittpartner, auch „Third-Party Acquirer“ (TPAs) genannt. Lange hatte Wirecard ihre wahre Bedeutung geheim gehalten. Handelsblatt-Recherchen zeigen jetzt, wie sich die Gestaltung des Drittpartnernetzwerks seit den Nullerjahren entwickelt hat.

In Regionen, in denen Wirecard über eigene Lizenzen verfügt, etwa in Europa, ist der Konzern nicht auf Drittpartner angewiesen. Einzelhändler und Onlineshops sind dort direkt an das „Wirecard Gateway“ angebunden. Kauft ein Verbraucher mit seiner Kreditkarte beim Händler ein, kümmert sich diese Plattform darum, dass das Geld auch beim Händler ankommt.

Hierfür werden die nötigen Zahlungsdaten zwischen der kartenausgebenden „Issuing“-Bank, etwa der Hausbank des Kunden, und der kartenakzeptierenden „Acquiring“-Bank, etwa des Instituts, das das Kassensystem des Händlers bereitstellt, ausgetauscht. Die Händler bezahlen Wirecard für diesen Service Gebühren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bilanzskandal - Von der Verschleierung zum Betrug: So funktionierte Wirecards Drittpartnergeschäft
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%