Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bonität Moody's gibt Bank Austria schlechte Note

Die Bank Austria kriegt für ihre Bonität eine schlechte Note durch die Ratingagentur Moody's. Das hat vor allem mit der Situation der Muttergesellschaft zu tun: Uni Credit.
16.07.2013 - 10:25 Uhr 1 Kommentar
Moody's rügt die Bank Austria für ihre Muttergesellschaft Uni Credit. Quelle: Reuters

Moody's rügt die Bank Austria für ihre Muttergesellschaft Uni Credit.

(Foto: Reuters)

Wien Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit der UniCredit -Tochter Bank Austria zurückgestuft. Die Bonität der Osteuropabank bewerten die Analysten nun mit "Baa1" statt zuvor "A3", wie Moody's in der Nacht auf Dienstag mitteilte. Der Ausblick bleibt negativ.

Die Agentur begründete den Schritt mit einer schlechteren Bonitätsnote für die Mutter UniCredit. Diese werde der österreichischen Bank jedoch "mit hoher Wahrscheinlichkeit" zur Seite springen, sollte sie Geld benötigen. Zudem dürfte im Ernstfall nach Einschätzung der Experten auch der österreichische Staat einspringen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "Bonität: Moody's gibt Bank Austria schlechte Note"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Im jahr 2012haben österreichische banken wie reiffeisen und bank austria gute gewinne gemacht. ich kann mir also nicht vorstellen dass sie in den nächsten jahren Geld benötigen könnten. Im Fall der Fälle würde auch der österreichische Staat einspringen. Die Gewinne im Jahr 2012 wurden jedoch gesteigert. Warum soll es keine weitere Steigerung geben?

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%