Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Coronakrise Bank of England will unbegrenzt Geld drucken

Die Bank of England verspricht allen britischen Unternehmen mit Cashflow-Problemen schnell und billg Kredite. Das Hilfsprogramm sei unbegrenzt, sagt der Notenbankchef. 
18.03.2020 - 15:05 Uhr Kommentieren
Die britische Notenbank will den Markt unbegrenzt mit Bargeld versorgen. Quelle: dpa
Bank of England

Die britische Notenbank will den Markt unbegrenzt mit Bargeld versorgen.

(Foto: dpa)

London Nach der US-amerikanischen Federal Reserve verschärft auch die britische Notenbank ihren Kampf gegen die Corona-Krise. Man werde unbegrenzte Mengen Geld auf den Markt werfen, erklärte der neue Gouverneur der Bank of England, Andrew Bailey, am Mittwoch. Alle großen Unternehmen, die jetzt neue Commercial Papers ausgeben, würden schnell und billig Geld bekommen.

Am Dienstagabend hatte der britische Finanzminister Rishi Sunak den neuen Schritt der Bank of England bereits angekündigt. Bailey erklärte nun in einer Telefonschalte mit Journalisten die Details. Ab Anfang nächster Woche sei man bereit, Unternehmen das Geld zur Verfügung zu stellen, sagte der Notenbankchef laut „Financial Times“. Der Staat übernehme das Ausfallrisiko. 

Auch die US-Notenbank hatte am Dienstag erklärt, Unternehmen ungesicherte kurzfristige Kredite zukommen zu lassen. Das Programm könne bis zu einer Billion Dollar betragen, hatte der Finanzminister Steve Mnuchin erklärt.

Bailey äußerte sich auch zur Debatte über mögliche Börsenschließungen. „Ich denke überhaupt nicht, dass wir schon so weit sind“, sagte er laut „FT“. Die Finanzmärkte seien noch in der Lage, Angebot und Nachfrage zu regeln. Börsenbetreiber wie die London Stock Exchange und die Deutsche Börse hatten gestern dafür plädiert, die Märkte offenzuhalten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen


    Der neue Gouverneur der britischen Zentralbank hat Maßnahmen in der Coronakrise angekündigt. Quelle: dpa
    Andrew Bailey

    Der neue Gouverneur der britischen Zentralbank hat Maßnahmen in der Coronakrise angekündigt.

    (Foto: dpa)

    Das neue Gelddruckprogramm der Bank of England ist Teil eines großen Rettungspakets der britischen Regierung. Finanzminister Sunak hatte Dienstagabend ein Kreditpaket mit Garantien in Höhe von 330 Milliarden Pfund angekündigt. Das entspricht 15 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. 

    Firmen, die wegen der Coronakrise in Schwierigkeiten gekommen seien, sollten demzufolge für sechs Monate zinsfreie Kredite erhalten, Pubs und Gastronomiebetrieben würden drei Monate ihre Gewerbesteuern gestundet, kündigte Sunak an.

    Es sei sichergestellt, dass Versicherungen für Corona-Folgen aufkämen, wenn Unternehmen sich dagegen abgesichert hätten. Privatpersonen bekommen Aufschub für Hypothekenzahlungen von drei Monaten. Das seien „erste Schritte“, in den kommenden Tagen wolle er weitere Schritte unternehmen, beteuerte Sunak. Unter anderem sei geplant, Airlines und Flughäfen zu unterstützen.


    Handelsblatt Morning Briefing - Corona Spezial

    Kritiker gaben zu bedenken, dass es sich bei dem Großteil der Maßnahmen um Kredite handele – und damit die Schwierigkeiten vieler Unternehmen nur aufgeschoben seien.

    MehrDie Indizes an der Wall Street fallen wieder deutlich – trotz der verzweifelten Versuche von Präsident Trump und der US-Notenbank, die Verluste zu stoppen.

    Startseite
    Mehr zu: Coronakrise - Bank of England will unbegrenzt Geld drucken
    0 Kommentare zu "Coronakrise: Bank of England will unbegrenzt Geld drucken"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%