Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Deutsche-Börse-Chef unter Druck Bafin lehnt Kengeter-Deal mit dem Staatsanwalt ab

Carsten Kengeter muss im Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf Insiderhandel weiter bangen. Die Finanzaufsicht Bafin kritisiert einen geplanten Deal mit den Strafverfolgern. Er sei zu milde.
22.09.2017 - 18:07 Uhr
Die Kontrolleure könnten sich gegen den Deal stellen. Quelle: dpa
Carsten Kengeter

Die Kontrolleure könnten sich gegen den Deal stellen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Deutsche Börse will die Verfahren wegen umstrittener Aktienkäufe von Vorstandschef Kengeter möglichst schnell abhaken. Das Unternehmen möchte 10,5 Millionen Euro bezahlen, damit die Ermittlungen gegen den Konzern wegen Organisationsverschuldens beendet werden. Zudem soll Kengeter selbst 500.000 Euro überweisen, damit auch ein Verfahren gegen ihn eingestellt wird. Ein entsprechendes Angebot hat der Staatsanwalt dem Konzern unterbreitet. Doch aus dem Deal wird nun möglicherweise nichts.

Denn die Finanzaufsicht BaFin sieht die Verabredung kritisch und will dies demnächst in einer Stellungnahme an das Amtsgericht Frankfurt deutlich machen, wie zwei mit dem Vorgang vertraute Personen dem Handelsblatt sagten. Anschließend muss das Gericht dann entscheiden, ob es dem Deal trotzdem zustimmt oder den Fall noch einmal an den Staatsanwalt zurückgibt. In letzterem Fall müsste dieser dann entscheiden, ob er das Verfahren gegen Kengeter einstellt – oder Anklage erhebt. Nach der Vorgeschichte gilt eine Einstellung allerdings als sehr unwahrscheinlich.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Deutsche-Börse-Chef unter Druck - Bafin lehnt Kengeter-Deal mit dem Staatsanwalt ab
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%