Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ex-Bundesbank-Präsident Axel Weber UBS-Präsident fordert Standards für nachhaltige Geldanlage

Ein Gütesiegel für Geldanlagen: UBS-Präsident Axel Weber fordert globale Standards für Investments. Vor allem bei jüngeren Anlegern herrsche bereits Bedarf. Wie die Standards aussehen sollen, ist allerdings noch unklar.
23.01.2018 - 10:45 Uhr Kommentieren
UBS-Präsident fordert Standards für nachhaltige Geldanlage Quelle: AP
Axel Weber

Es ist notwendig, mehr Transparenz herzustellen, sagt der Verwaltungsrats-Präsident der UBS am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos.

(Foto: AP)

Davos Um Geldanlagen voranzubringen, bei denen Anleger ein reines Gewissen haben können, braucht es nach Ansicht von Ex-Bundesbank-Präsident Axel Weber eine Art Gütesiegel. „Nachhaltige Investments wird man nur mit globalen Standards richtig vorantreiben können“, sagte der heutige Präsident des Verwaltungsrates der Schweizer Großbank UBS der Deutschen Presse-Agentur. Ziel sei es, die Masse der Anleger zu erreichen. „In unserer vermögenden Kundschaft gibt es bereits eine recht breite Nachfrage für nachhaltige Investments, vor allem bei jüngeren Anlegern.“

Noch gebe es keine wirklich allgemeingültige Definition, was nachhaltig sei, sagte Weber am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos, das noch bis Freitag läuft. „Es ist notwendig, mehr Transparenz herzustellen. Und nur diese Transparenz und Nachvollziehbarkeit wird sicherstellen, dass mehr Investoren dann auch in diese Produkte investieren.“ Das könnte laut Weber dann eine Initialzündung sein: „Wenn Finanzprodukte standardisiert sind, dann sind sie besser handelbar, leichter versicherbar und es gibt liquidere Derivatemärkte, in denen sich die Anlageklasse weiterentwickeln kann.“ Derivate sind abgeleitete Finanzprodukte.

„Es ist heute nicht mehr so, dass Investoren sich entscheiden müssen, ob sie etwas Gutes tun wollen oder Geld verdienen wollen. Beides geht und sollte auch gehen“, sagte Weber. Im institutionellen Bereich - vor allem bei Staatsfonds - sei es sogar zunehmend schwer, nicht-nachhaltige Finanzprodukte zu vermarkten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Ex-Bundesbank-Präsident Axel Weber: UBS-Präsident fordert Standards für nachhaltige Geldanlage"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%