Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geld- und Werttransportbranche Höhere Gehälter für Geldboten

Geldboten dürfen sich bald über eine Gehaltserhöhung von bis zu zwölf Prozent freuen. Nach mehreren Warnstreiks wurde bei Verhandlungen eine Einigung erzielt, die die Annährung des Lohnniveaus gewährleisten soll.
02.02.2017 - 16:38 Uhr Kommentieren

Geldboten im Streik – Wird jetzt das Bargeld knapp?

Berlin/Bad Homburg Die rund 11 000 Beschäftigten der deutschen Geld- und Werttransportbranche sollen höhere Gehälter erhalten. Die zweistufigen Steigerungen liegen für die 24-monatige Laufzeit zwischen 4,9 Prozent im Westen und 12 Prozent in der Tarifregion Ost, wie die Gewerkschaft Verdi und der Arbeitgeberverband BDGW am Donnerstag mitteilten. Damit werde das Lohnniveau weiter angenähert, erläuterte eine Sprecherin der Arbeitgeber. Die Einigung war bei Verhandlungen in Kelsterbach bei Frankfurt erzielt worden. Verdi hatte mehrere Warnstreiks der Geldboten organisiert. Die beiden Seiten vereinbarten eine Erklärungsfrist bis zum 17. Februar.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Geld- und Werttransportbranche : Höhere Gehälter für Geldboten"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%