Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geldhaus Milliardär Del Veccio will wohl Anteil bei Mediobanca aufstocken

Der Italiener will seine Beteiligung an der Bank auf bis zu 20 Prozent aufstocken. Dafür braucht er allerdings die Genehmigung der EZB.
01.06.2020 - 01:45 Uhr 2 Kommentare
Im November hatte Unicredit ihren Anteil an Mediobanca an den Milliardär veräußert. Quelle: Reuters
Mediobanca

Im November hatte Unicredit ihren Anteil an Mediobanca an den Milliardär veräußert.

(Foto: Reuters)

Mailand Der italienische Milliardär Leonardo Del Vecchio will nach Informationen von Insidern seinen Anteil an Mediobanca auf bis zu 20 Prozent aufstocken. Der 85-Jährige habe die Europäische Zentralbank (EZB) bereits um Erlaubnis für das Vorhaben gebeten, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person am Sonntag.

Del Vecchio benötigt die Zustimmung der Währungshüter, um seine Beteiligung über die Zehn-Prozent-Schwelle hinaus zu erhöhen. Laut einem Medienbericht hat die EZB 90 Tage Zeit, eine Genehmigung zu erteilen. Die EZB, Del Vecchios Holding Delfin und Mediobanca lehnten einen Kommentar dazu ab.

Del Vecchio war im November zu Mediobancas größtem Aktionär mit knapp zehn Prozent aufgestiegen, nachdem die Großbank Unicredit ihren gesamten Anteil an dem Geldhaus verkauft hatte. Der überraschende Ausstieg Unicredits bei Mediobanca schürte damals Fusions-Spekulationen in der Finanzbranche des Landes.

Del Vecchio könnte seinen wachsenden Einfluss auch beim Versicherungsriesen Generali geltend machen. Mediobanca hält 13 Prozent an Generali, Del Vecchio selbst knapp fünf Prozent. Früheren Branchenkreisen zufolge will er auf grenzüberschreitende Fusionen dringen. Der Milliardär ist Aufsichtsratschef des Brillenkonzerns EssilorLuxottica.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Italien beschließt die nächste Bankenrettung.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Geldhaus - Milliardär Del Veccio will wohl Anteil bei Mediobanca aufstocken
    2 Kommentare zu "Geldhaus: Milliardär Del Veccio will wohl Anteil bei Mediobanca aufstocken"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Der korrekte Name ist Del Vecchio (mit "h")...

    • In diesen Zeiten ist Haftungs-Kapital doch wohl willkommen. Andererseits setzt er sich an den Hebel der Geldschöpfung, die auch von Privatbanken im Rahmen ihrer Haftung durchgeführt werden kann.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%