Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geldpolitik EZB-Chefvolkswirt will exklusive Investoren-Gespräche fortsetzen

Philip Lane möchte die Anrufe nach wichtigen Entscheidungen beibehalten. Kritiker hatten bemängelt, dass sie großen Finanzfirmen einen Vorteil verschaffen könnten.
02.12.2020 - 16:42 Uhr Kommentieren
„Unser bestehender Ansatz momentan ist es, diese Anrufe fortzusetzen“, erklärte der EZB-Chefvolkswirt. Quelle: Reuters
Philip Lane

„Unser bestehender Ansatz momentan ist es, diese Anrufe fortzusetzen“, erklärte der EZB-Chefvolkswirt.

(Foto: Reuters)

Frankfurt EZB-Chefvolkswirt Philip Lane will trotz Kritik auch weiterhin nach geldpolitischen Entscheidungen der Notenbank exklusive Gespräche mit ausgesuchten Investoren führen. Kritiker hatten bemängelt, dies könnte womöglich großen Finanzfirmen einen unfairen Vorteil verschaffen.

Der oberste Ökonom der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ vom Dienstag seit März nach geldpolitischen Entscheidungen exklusive Gespräche mit Großinvestoren geführt, darunter mit einer Gruppe von Vertretern der weltgrößten Banken und Investmenthäuser.

„Unser bestehender Ansatz momentan ist es, diese Anrufe fortzusetzen“, sagte Lane in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview im Rahmen des Reuters Global Investment Outlook Summit. Das sei eine überlegte und strukturierte Vorgehensweise gewesen. „Ich denke, das ist Teil einer guten Kommunikationspolitik.“

Natürlich werde das immer überprüft. Zweck der Gespräche sei es, zuzuhören und zu erfahren, wie die Botschaften der EZB am Markt aufgenommen würden. Es seien keine vertraulichen Informationen geteilt worden, denn geldpolitische Entscheidungen seien bereits öffentlich gemacht worden. Auch seien in den Gesprächen keine künftigen EZB-Entscheidungen vorweg genommen worden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In den USA gilt bei der Notenbank Federal Reserve im Unterschied zur EZB sogar nach Zinsentscheidungen eine sogenannte Blackout-Periode für die geldpolitischen Entscheidungsträger. Diese endet normalerweise am zweiten Tag nach den Zinssitzungen der Währungshüter.

    Mehr: EZB-Chefvolkswirt sprach nach Ratssitzungen mit Investoren und Banken.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Geldpolitik - EZB-Chefvolkswirt will exklusive Investoren-Gespräche fortsetzen
    0 Kommentare zu "Geldpolitik: EZB-Chefvolkswirt will exklusive Investoren-Gespräche fortsetzen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%