Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Interview Fabio De Masi zu Wirecard-Ausschuss: „Aus jeder Schublade, die wir aufzogen, kam Dreck“

Der Obmann im Untersuchungsausschuss Wirecard spricht über Zweifel an den Ermittlern. Dem Finanzministerium wirft er ein „unmoralisches Angebot“ vor.
04.06.2021 - 09:00 Uhr
„Die Rolle der Staatsanwaltschaft beunruhigt mich“, sagt der Linken-Finanzexperte. Quelle: dpa
Marsalek-Fahndungsplakat auf Fabio De Masis Aktenordner

„Die Rolle der Staatsanwaltschaft beunruhigt mich“, sagt der Linken-Finanzexperte.

(Foto: dpa)

Düsseldorf, Frankfurt Der Obmann der Linksfraktion im Wirecard-Untersuchungsausschuss, Fabio De Masi, übt deutliche Kritik am Verhalten der Bundesregierung. „Es gab einen politischen Escortservice für Wirecard“, sagte De Masi dem Handelsblatt. „Dass der Ausschuss so viel zutage fördern würde, ahnte ich nicht. Aus jeder Schublade, die wir aufzogen, kam Dreck.“

Das Bundesfinanzministerium habe nach dem Wirecard-Untergang versucht, die Aufklärung zu verschleppen, monierte De Masi. Zur Einsetzung des Untersuchungsausschusses sei es auch aufgrund einer fragwürdigen Intervention im Sommer 2020 gekommen.

„Finanzstaatssekretär Wolfgang Schmidt rief mich an. Er sagte mir, dass wir Informationen schneller erhalten, wenn wir auf die Einsetzung eines U-Ausschusses verzichten“, sagte De Masi.

Konkret habe Schmidt angeboten, die Abgeordneten „könnten dann etwa zeitnah ein Schreiben einsehen, dass er im Auftrag von Spitzberg Partners an seinen chinesischen Amtskollegen geschickt hatte. Die Bundesregierung hielt es damals noch geheim.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Mehr zu: Interview - Fabio De Masi zu Wirecard-Ausschuss: „Aus jeder Schublade, die wir aufzogen, kam Dreck“
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%