Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kriseninstitut Italiens Banken halten nach Rettung 80 Prozent an Carige

Der von italienischen Banken getragene Einlagensicherungsfonds FITD hatte den Großteil zur Rettung der Bank beigetragen. Laut Börsenaufsicht ist er nun mit 80 Prozent an dem Kriseninstitut beteiligt.
28.12.2019 - 00:31 Uhr Kommentieren
FITD stemmte mit 700 Millionen Euro den Großteilt der Kapitalmaßnahme. Quelle: Reuters
Carige

FITD stemmte mit 700 Millionen Euro den Großteilt der Kapitalmaßnahme.

(Foto: Reuters)

Mailand Nach einer millionenschweren Kapitalerhöhung ist der von italienischen Banken getragene Einlagensicherungsfonds FITD mit 80 Prozent an dem Kriseninstitut Carige beteiligt. Das teilte die Börsenaufsicht Consob mit.

FITD hatte den Großteil der 700 Millionen Euro schweren Kapitalmaßnahme gestemmt. Cariges ehemaliger Großaktionär Malacalza Investimenti habe dabei seinen Anteil auf zwei von zuvor knapp 28 Prozent reduziert. Die Stahl-Milliardäre beteiligten sich nicht an der Kapitalerhöhung.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte Carige im Januar unter Zwangsverwaltung gestellt. Jahre des Missmanagements und die Konjunkturschwäche am Bank-Sitz in Genua hatten das Institut in Schieflage gebracht.

Mehr: Italiens Banken profitieren von der Entspannung an den Märkten, wie die Zahlen der Großbanken zeigen. Doch es sind längst nicht alle Schwierigkeiten gelöst.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Kriseninstitut: Italiens Banken halten nach Rettung 80 Prozent an Carige"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%