Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

NIBC Niederländische Bank liebäugelt mit Börsengang

Die niederländische Bank NIBC könnte bald an der Börse starten. US-Investor J.C. Flowers scheint diesen Schritt in Betracht zu ziehen. Eine Entscheidung werde jedoch er später erwartet und sei von der Marktlage abhängig.
23.08.2017 - 13:56 Uhr Kommentieren
Der US-Investor liebäugelt mit einem Börsengang seiner niederländischen Bank NIBC. Quelle: AP
J. Christopher Flowers

Der US-Investor liebäugelt mit einem Börsengang seiner niederländischen Bank NIBC.

(Foto: AP)

Amsterdam Der US-Finanzinvestor J.C. Flowers denkt über einen Börsengang seiner niederländischen Bank NIBC nach. „Unterstützt von unserem gegenwärtigen Aktionär haben wir vor kurzem eine Überprüfung unserer strategischen Alternativen begonnen, wozu auch ein möglicher Börsengang gehört“, teilte NIBC am Mittwoch in Den Haag mit. Eine Entscheidung werde aber erst später fallen und hänge von der Marktlage ab. Die niederländische Zeitung „Het Financieele Dagblad“ hatte Anfang August berichtet, die Emission sei für das Frühjahr 2018 geplant. JC Flowers, der auch an der HSH Nordbank beteiligt ist, war 2005 für 1,8 Milliarden Euro bei NIBC eingestiegen. Ein erster Anlauf an die Börse war 2007 - noch vor der Finanzkrise - gescheitert.

Der Buchwert von NIBC liegt bei rund zwei Milliarden Euro. Die meisten europäischen Banken werden aber mit einem Abschlag zum Buchwert gehandelt. NIBC hatte in der Finanzkrise als eine der ersten Banken des Landes Staatshilfe gebraucht, den letzten Teil davon aber 2014 zurückgezahlt. Das Institut vergibt heute vor allem Hypotheken- und Mittelstandskredite in den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien. Im ersten Halbjahr schraubte die Bank den operativen Gewinn um 37 Prozent auf 226 Millionen Euro nach oben. Allein der Zinsüberschuss sei um 19 Prozent gestiegen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "NIBC: Niederländische Bank liebäugelt mit Börsengang"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%