Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

One Equity Partners Chase spaltet Investmentfirma ab

Die Investmentgesellschaft OEP hielt Beteiligungen an deutschen Unternehmen wie ThyssenKrupp Marine Systems, Pfleiderer und hält noch Aktien der Süd-Chemie. Nun spaltet die Mutter JPMorgen Chase das Unternehmen ab.
15.06.2013 - 00:06 Uhr Kommentieren
JP Morgan Chase spaltet die Investmentgesellschaft One Equity Partners ab. Quelle: Reuters

JP Morgan Chase spaltet die Investmentgesellschaft One Equity Partners ab.

(Foto: Reuters)

New York Die US-Großbank JPMorgan Chase spaltet ihre Beteiligungsgesellschaft One Equity Partners (OEP) ab. OEP werde sich künftig ihr Kapital bei externen Investoren beschaffen, teilte das Geldhaus am Freitag mit. Die Tochter wurde 2001 gegründet und verwaltet als Investmentgesellschaft Unternehmensanteile im Wert von 4,5 Milliarden Dollar. Aus Kreisen verlautete, JPMorgan wolle mit dem Schritt interne Strukturen vereinfachen. Außerdem fokussiert sich JPMorgan verstärkt auf Geschäftskunden.

Die Abspaltung dürfte im Zusammenhang mit den strengeren Vorschriften für US-Finanzinstitute stehen, die seit der Regulierung 2010 das klassische Bankgeschäft stärker von riskanten Aktivitäten trennen müssen.

OEP verbuchte im ersten Quartal einen Verlust von 182 Millionen Dollar nach einem Gewinn von 134 Millionen Dollar ein Jahr zuvor.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "One Equity Partners: Chase spaltet Investmentfirma ab"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%