Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Paribas mit Milliardengewinn Frankreichs größte Bank legt überraschend zu

Trotz Milliardenstrafe hat die französische Großbank BNP Paribas einen Gewinnsprung hingelegt. Das Geldhaus hat im vergangenen Quartal 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit die Erwartungen übertroffen.
31.10.2014 - 10:08 Uhr Kommentieren
Passanten gehen vor einer Paribas-Filiale vorbei. Die Großbank konnte den Gewinn um mehr als zehn Prozent steigern. Quelle: dpa

Passanten gehen vor einer Paribas-Filiale vorbei. Die Großbank konnte den Gewinn um mehr als zehn Prozent steigern.

(Foto: dpa)

Paris Frankreichs größte Bank BNP Paribas hat im Sommer überraschend zugelegt. Im dritten Quartal standen unter dem Strich 1,5 Milliarden Euro Gewinn und damit elf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Freitag in Paris mitteilte. Nach einer Milliardenstrafe in den USA im zweiten Jahresviertel schnitt das Geldhaus deutlich besser ab als von Analysten erwartet und schaut sich nach Übernahmezielen in Deutschland und Polen um.

Im Juni hatte BNP wegen Geschäften mit sogenannten Schurkenstaaten eine Milliardenstrafe in den USA bezahlen müssen und den höchsten Quartalsverlust ihrer Geschichte verbucht. Die USA hatten BNP wegen verbotener Geschäfte mit Iran, Kuba und dem Sudan gerügt.

Im dritten Quartal kamen BNP bessere Geschäfte im Anleihenhandel ebenso zugute wie geringere Sorgen um faule Kredite. Besser lief es auch im Investmentbanking und dem Geschäft mit Unternehmenskunden.

Gutes Wachstum berichtete BNP Paribas auch von ihrer deutschen Direktbank-Tochter Cortal Consors. Die Franzosen hatten sich im Sommer mit der Unicredit-Tochter HypoVereinsbank (HVB) auf die Übernahme von deren Online-Tochter DAB geeinigt. Vorstandschef Jean-Laurent Bonnafe hat nun weitere Übernahmen - sowohl hierzulande als auch in Polen - im Blick.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Paribas mit Milliardengewinn: Frankreichs größte Bank legt überraschend zu"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%