Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Paul Achleitner Phantomschmerzen

Der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank verteidigt in seiner Rede die neue Strategie des Geldinstituts – und ebenso die Rolle des Kontrollgremiums.
  • Paul Achleitner
22.05.2015 - 09:49 Uhr
„Stark angeschlagenes und beschädigtes Bild der Deutschen Bank in der Öffentlichkeit.“ Quelle: AFP
Paul Achleitner

„Stark angeschlagenes und beschädigtes Bild der Deutschen Bank in der Öffentlichkeit.“

(Foto: AFP)

Keine Frage, das öffentliche Bild der Deutschen Bank ist derzeit stark angeschlagen und beschädigt. Dafür gibt es viele Gründe. Niemand kann mit dem äußeren Erscheinungsbild und der Entwicklung des Aktienkurses zufrieden sein. Positive Eigenschaften wie Kapitalbasis, Kulturwandel, verbesserte Prozesse, profitables Wachstum in allen Geschäftsbereichen werden durch eine Vielzahl von Rechtsfällen und regulatorischen Sanktionen in den Schatten gestellt. Dies ist bedauerlich, aber eine Tatsache, die sich auch nicht wegwünschen lässt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Paul Achleitner - Phantomschmerzen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%