Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Petrus Advisers Hedgefonds greift Chefkontrolleurin der Aareal Bank öffentlich an

Der Finanzinvestor Petrus Advisers hat seinen Anteil an der Bank erhöht und eine Neubesetzung im Aufsichtsrat gefordert. Darüber herrscht jedoch Uneinigkeit.
07.04.2021 Update: 07.04.2021 - 14:31 Uhr Kommentieren
Vor einer Woche hatte die Aareal Bank mitgeteilt, dass der Finanzinvestor Petrus Advisers seinen Anteil an der im SDax notierten Bank auf 9,80 Prozent erhöht habe. Quelle: dpa
Aareal Bank

Vor einer Woche hatte die Aareal Bank mitgeteilt, dass der Finanzinvestor Petrus Advisers seinen Anteil an der im SDax notierten Bank auf 9,80 Prozent erhöht habe.

(Foto: dpa)

Frankfurt Nach der Aufstockung seiner Beteiligung an der Aareal Bank verschärft der Hedgefonds Petrus Advisers abermals den Druck auf den Immobilienfinanzierer. Petrus-Partner Till Hufnagel kritisierte die Chefkontrolleurin der Aareal Bank, Marija Korsch, in einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ scharf: „Wir denken, dass der Aufsichtsrats­vorsitzende ein Teamplayer sein sollte, der mit den anderen Gremiumsmitgliedern und den wichtigen Investoren zusammenarbeitet“, sagte Hufnagel. „Das sehen wir bei Frau Korsch eher nicht.“

Man habe daher drei neue Mitglieder für das Gremium vorgeschlagen, die geeignet seien, die weitere Strategie voranzutreiben. „Und wir haben auch gesagt, in welchen Ausschüssen sie sitzen sollten.“

Vor einer Woche hatte die Aareal Bank mitgeteilt, dass der Finanzinvestor Petrus Advisers seinen Anteil an der im SDax notierten Bank auf 9,80 Prozent erhöht habe und eine Neubesetzung von drei der acht Sitze im Aufsichtsrat fordere – darunter auch des Vorsitzes. Bereits Ende November hatte der Hedgefonds den Ton im Streit mit der Aareal Bank verschärft: In einem Brief, der Reuters vorlag, griff damals Petrus-Advisers-Chef Klaus Umek Chefkontrolleurin Korsch an und verlangte ihren Rücktritt.

Der Finanzinvestor mit Sitz in London dringt auch auf eine Verkleinerung des Vorstands auf drei bis vier Mitglieder; derzeit sind es sechs. Für den erkrankten Vorstandschef Hermann Merkens solle das Institut einen geeigneten Nachfolger finden. Dazu sagte Petrus-Advisers-Partner Hufnagel der Zeitung: „Frau Korsch hält an Merkens fest, obwohl unklar, ist ob und wann er zurückkehrt. In der Nachfolgesuche setzt sie keine eigenen Akzente.“

Merkens hatte sich Anfang November krankheitsbedingt zunächst für drei bis vier Monate zurückgezogen. Am 12. März teilte die Aareal Bank mit, dass Merkens länger ausfalle und nicht absehbar sei, „ob und wann“ er seine Aufgaben wieder aufnehmen könne. In dieser Frage gebe es keine Neuigkeiten, sagte ein Aareal-Bank-Sprecher.

Mehr: Aareal Bank forciert Nachfolgesuche für kranken Vorstandschef.

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Petrus Advisers - Hedgefonds greift Chefkontrolleurin der Aareal Bank öffentlich an
0 Kommentare zu "Petrus Advisers: Hedgefonds greift Chefkontrolleurin der Aareal Bank öffentlich an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%