Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Privatbank Bankhaus Metzler sieht sich gut gerüstet in Corona-Zeiten

Trotz Corona-Pandemie setzt der Frankfurter Privatbank Metzler weiter auf Wachstum. Mit einer Kernkapitalquote von gut 20 Prozent sieht sich das Geldhaus in der Krise gut gerüstet.
26.05.2020 - 13:41 Uhr Kommentieren
Der Frankfurter Bankier blickt trotz Coronakrise verhalten optimistisch in die Zukunft. Quelle: dpa
Emmerich Müler

Der Frankfurter Bankier blickt trotz Coronakrise verhalten optimistisch in die Zukunft.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Frankfurter Privatbank Metzler traut sich trotz unsicherer wirtschaftlicher Aussichten in Zeiten der Corona-Pandemie weiteres Wachstum zu. Das 1674 gegründete Institut verfüge über eine „sehr komfortable Eigenkapitalausstattung“ sowie „eine ausgezeichnete Liquiditätssituation“, erklärte Metzler-Partner Emmerich Müller in einer Mitteilung vom Dienstag.

„Wir sind daher überzeugt, dass sich unser Geschäft weiterhin erfolgreich entwickelt“ , sagte Müller. Mit einer Kernkapitalquote von mehr als 20 Prozent sehe sich das Bankhaus auch für bestehende und künftige Anforderungen der Aufseher gut gerüstet, führte Müller aus.

Das Bankhaus mit seinen derzeit etwa 830 Mitarbeitern verdient sein Geld unter anderem in der privaten Vermögensverwaltung und im Pensionsmanagement für Unternehmen. Müller wies darauf hin, dass ein wesentlicher Teil der Erträge in kapitalmarktorientierten Geschäftsfeldern erzielt werde, die naturgemäß Schwankungen unterlägen. Dass es nahezu unmöglich sei, die weitere Entwicklung der Pandemie vorherzusagen, stelle auch das Bankhaus vor mannigfaltigen Herausforderungen. Wie stark und wie lange die Geschäftsentwicklung davon beeinflusst werde, sei derzeit nicht seriös abschätzbar.

Üblicherweise schüttet das in Familienbesitz befindliche Institut an seine Eigentümer 2,3 Millionen Euro Jahresdividende aus. Dieses Mal wird das Bankhaus erst im Herbst über die Ausschüttung entscheiden. Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) und der deutschen Finanzaufsicht Bafin hatten Geldhäuser aufgefordert, vorerst auf die Ausschüttung von Gewinnen zu verzichten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Mehr: Interview mit Emmerich Müller: Wie man in Zeiten von Minuszinsen sein Geld anlegen sollte

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Privatbank - Bankhaus Metzler sieht sich gut gerüstet in Corona-Zeiten
    0 Kommentare zu "Privatbank: Bankhaus Metzler sieht sich gut gerüstet in Corona-Zeiten"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%