Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Prognose Banken droht ein neuer Rekord bei den Kreditausfällen

Bislang sind Deutschlands Banken mit Anstand durch die Coronakrise gekommen. Aber der wirkliche Test steht noch aus, warnen Experten
27.07.2020 - 16:20 Uhr 1 Kommentar
Im Herbst und Winter droht eine Welle fauler Kredite Deutschlands Banken zu treffen. Quelle: dpa
Die Hochhäuser im Frankfurter Bankenviertel überragen die Wohnhäuser der Mainmetropole

Im Herbst und Winter droht eine Welle fauler Kredite Deutschlands Banken zu treffen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Etwas mehr als ein Jahrzehnt nach der globalen Finanzkrise werden hohe Kreditausfälle wieder zur Bedrohung für Deutschlands Banken. Nach aktuellen Prognosen der Unternehmensberatung Bain & Company könnte die Kreditrisikovorsorge im Firmenkundengeschäft in diesem Jahr um bis zu 150 Prozent steigen und damit ein neues Rekordniveau erreichen. Die Ausfälle wären dann noch höher als während der Finanzkrise vor zwölf Jahren.

Bereits vor Ausbruch der Pandemie war die Kreditvorsorge der deutschen Banken im Firmenkundengeschäft deutlich angestiegen. Im zweiten Halbjahr 2019 mussten die Banken ihre Vorsorge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nach Berechnungen von Bain um 28 Prozent aufstocken.

Fällt die durch die Pandemie erwartete Rezession vergleichsweise milde aus, rechnen die Berater für dieses Jahr mit einem Anstieg der Risikovorsorge um etwa 50 Prozent. Im schlimmsten Fall könnten die Banken allerdings 150 Prozent mehr für ausfallgefährdete Kredite zurücklegen müssen.

„Die hohe Abhängigkeit vieler deutscher Banken vom Kreditgeschäft wird in der Rezession zur Achillesferse“, warnt Bain-Partner Christian Graf. „Wenn die Kreditrisikovorsorge explodiert, erodieren die Gewinne im Corporate Banking“, erläutert der Berater.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Dies sei umso bedenklicher, als dieses Segment bereits vor Ausbruch der Corona-Pandemie unter erheblichem Margendruck gestanden habe. So sank im zweiten Halbjahr 2019 der Bain-Corporate-Banking-Index in puncto Profitabilität auf den niedrigsten Stand seit 2009, die Erträge stagnierten.

    Welle an faulen Krediten trifft Banken frühestens im Herbst

    Diese Entwicklung drückt auf die Eigenkapitalrendite. Sie lag 2019 im Firmenkundengeschäft nach Berechnungen von Bain zum ersten Mal seit zehn Jahren unterhalb der Eigenkapitalkosten und erreichte gegen Ende des vergangenen Jahres nur noch sechs Prozent.

    Bislang sind die europäischen und deutschen Banken vergleichsweise gut durch die Coronakrise gekommen. Die Schweizer Großbank UBS hat für das zweite Quartal einen Gewinn von 1,2 Milliarden Dollar gemeldet, und auch die Deutsche Bank hat bereits signalisiert, dass ihr Ergebnis für die Monate April bis Juni etwas besser als von den Analysten erwartet ausfällt. Allerdings erwarten die Experten, dass die durch die Pandemie ausgelöste Welle an faulen Krediten die Institute frühestens im Herbst treffen wird.

    Die Beratung Oliver Wyman warnt ebenfalls vor hohen Kreditausfällen. Die europäischen Banken müssten sich in den nächsten drei Jahren auf Kreditverluste von über 400 Milliarden Euro als Folge der Covid-19-Krise einstellen. Diese Zahl könnte sich im Fall eines zweiten umfassenden Lockdowns auf 800 Milliarden Euro verdoppeln.

    Die Berater warnen, dass die Banken auf die Hilfe von Politik und Aufsehern angewiesen sind, um die gefährliche Gemengelage zu bewältigen. Dabei gehe es um Themen wie Konsolidierung, aber auch um die Vollendung der europäischen Bankenunion.

    „Ansonsten droht ein weiter geschwächter Bankensektor, der nicht mehr in der Lage ist, Wachstum zu finanzieren, und hinter den Rest der Welt zurückfällt“, warnt Jochen Peppel, Risiko-Experte bei Oliver Wyman. Besondere Herausforderungen sehen Peppel und seine Kollegen wegen der hohen Kostenquote und der niedrigen Profitabilität für das deutsche Bankensystem.

    Mehr: Der unheimliche Boom der Zombie-Unternehmen

    Startseite
    1 Kommentar zu "Prognose: Banken droht ein neuer Rekord bei den Kreditausfällen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Alles kein Problem für uns reichen Deutschen, die EZB zaubert einfach ein paar Billionen aus dem Nichts.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%