Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Russland Die wundersame Rettung einer Oligarchen-Bank

In Russland geht die Angst um vor einer neuen Bankenkrise. Der Staat muss das Privatinstitut Otkrytie mit Milliarden stützen. Pleitegehen darf es nicht – denn die Besitzer sind prominente Politiker und Geschäftsleute.
13.09.2017 - 21:30 Uhr
Das Institut ist nach der Finanzkrise rasant gewachsen. Quelle: Bloomberg/Getty Images
Filiale der Bank Otkrytie

Das Institut ist nach der Finanzkrise rasant gewachsen.

(Foto: Bloomberg/Getty Images)

Berlin Trocken aus dem Wasser zu steigen, ist die Kunst mancher Politiker in Russland: Bei der Pleite der zweitgrößten Privatbank des Riesenreichs, der Finanzkooperation Otkrytie, steht dabei wieder einmal Anatoli Tschubajs im Mittelpunkt. Dem Ex-Vizepremier, ehemaligen Privatisierungschef, Finanzminister, CEO des Strommonopolisten RAO EES und heutigen Chef des Staatstechnologiekonzerns Rusnano soll es bereits 1998 gelungen sein, seine Russland-Anleihen wenige Tage vor dem damaligen Staatsbankrott zu verkaufen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Russland - Die wundersame Rettung einer Oligarchen-Bank
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%