Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Satire Die HRE und ihr Bernsteinzimmer

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Das erlebt auch die Hypo Real Estate in diesen Tagen. Und je größer der Schaden, umso mehr Häme gibt es. Eine Auswahl.
31.10.2011 - 15:22 Uhr 2 Kommentare
Das Bernsteinzimmer bei der HRE im Keller aufgetaucht? Satiriker lassen sich nicht lumpen. Quelle: ap

Das Bernsteinzimmer bei der HRE im Keller aufgetaucht? Satiriker lassen sich nicht lumpen.

(Foto: ap)

Wer plötzlich in seiner Bilanz 55,5 Milliarden Euro wiederentdeckt, dem trauen Deutschlands Satiriker noch mehr zu. So titelt das Magazin „Der Postillon“ heute „Legendäres Bernsteinzimmer in Keller von Hypo Real Estate aufgetaucht“.

Auch bei diesem gewaltigen Kunstfund gab es ein Malheur in der Bilanz: "Dass das Bernsteinzimmer in der Bilanz der Hypo Real Estate nie aufgetaucht ist, liegt ganz einfach daran, dass es zwar auf der Haben-Seite korrekt gebucht war, fälschlicherweise jedoch auch auf der Soll-Seite."

Inzwischen werde das seit dem Zweiten Weltkrieg als verschollen geglaubte Bernsteinzimmer als Besenkammer genutzt. Kunstliebhaber haben nun Blut geleckt und wollen untersuchen, ob sich in den Gemäuern des Instituts eventuell die Bundeslade oder die die verschollene Bibliothek von Alexandria befindet.

Auch „Titanic“ lässt sich die Steilvorlage nicht entgehen: Das für seine spitze Feder bekannte Satire-Magazin spielt auf die für heute berechnete Geburt des Menschen Nummer sieben Milliarden an: „Bilanzfehler bei Weltbevölkerung: UNO entdeckt 55,5 Milliarden vergessene Menschen!“

Handelsblatt Online schlägt angelehnt an die Werbekampagne von General Electric vor: "Wir sind das HRE in Rechnen!"

Wenn Sie Vorschläge haben, können Sie sie gern als Kommentar aufschreiben!

  • gie
Startseite
Mehr zu: Satire - Die HRE und ihr Bernsteinzimmer
2 Kommentare zu "Satire: Die HRE und ihr Bernsteinzimmer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Scotty vom Raumschiff Enterprise würde Augen machen: je nachdem, ob man saldiert oder nicht, können beliebige Personen, Beträge oder Gegenstände auftauchen oder wieder verschwinden. Dann saldieren wir doch einfach unsere Schulden auf diese Weise und lassen Schäuble einfach in den Büchern stehen.

  • Wer die Hundesteuer nicht bezahlt...
    55,5 Milliarden + oder ./. für Herrn Schäuble
    kein Problem - die Neuverschuldung beträgt nur ca. 48 Milliarden. Aufhören - Fachleute sind gefragt.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%