Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwaches Quartal ING-Diba-Mutter plagen Kreditausfälle

Der niederländische Finanzkonzern ING schreibt zwar weiter schwarze Zahlen, doch der Gewinn der Banksparte ist eingebrochen – unter anderem wegen hoher Kreditausfälle. Die Erwartungen der Analysten wurden verfehlt.
07.05.2014 Update: 07.05.2014 - 09:24 Uhr Kommentieren
Das ING-Logo an einem Bürogebäude in Frankfurt: Die ING-Diba-Mutter verliert im ersten Quartal 2014. Quelle: dpa

Das ING-Logo an einem Bürogebäude in Frankfurt: Die ING-Diba-Mutter verliert im ersten Quartal 2014.

(Foto: dpa)

London Der niederländische Finanzkonzern ING hat wegen hoher Kreditausfälle einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Der um Sonderfaktoren bereinigte Überschuss fiel im ersten Quartal um 15 Prozent auf 988 Millionen Euro, wie das Institut am Mittwoch mitteilte. Damit wurden die Analystenerwartungen verfehlt. Das Institut kündigte zudem an, 850 Millionen Euro frisches Kapital in die zum Verkauf stehende Versicherungstochter zu stecken. Diese soll noch dieses Jahr abgestoßen werden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Schwaches Quartal: ING-Diba-Mutter plagen Kreditausfälle"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%