Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vermögensverwalter Blackrock profitiert von Rückkehr der Anleger

Der Gewinn des weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock kann wieder zulegen. Die Anleger kehren zurück und investieren vor allem in langfristige Produkte. Besonders börsennotierte Indexfonds sind beliebt.
21.04.2011 - 17:34 Uhr 1 Kommentar
Der Vermögensverwalter Blackrock kann die Anleger wieder überzeugen. Quelle: ap

Der Vermögensverwalter Blackrock kann die Anleger wieder überzeugen.

(Foto: ap)
Boston

Florierende Geschäfte mit börsennotierten Indexfonds (ETFs) haben dem weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock im ersten Quartal einen Gewinnsprung beschert. Das bereinigte operative Ergebnis stieg um 13 Prozent auf 819 Millionen Dollar, wie das New Yorker Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Anleger seien auf den Kapitalmarkt zurückgekehrt und hätten ihr Geld vor allem in langfristig ausgerichtete Produkte gesteckt, erklärte Blackrock-Chef Laurence Fink. Von den dort verbuchten Nettomittelzuflüssen über insgesamt 34,7 Milliarden Dollar seien allein 10,5 Milliarden in die ETF-Plattform iShares geflossen.

ETFs, die Indizes ohne viel Aufwand eins zu eins abbilden, zählen mit zu den günstigsten Produkten für Anleger, werfen für die Betreiber aber trotzdem ordentliche Renditen ab. Blackrock hatte seine ETF-Palette zuletzt kontinuierlich ausgebaut.

Insgesamt verwaltete Blackrock Ende März weltweit ein Vermögen von 3,65 Billionen Dollar. Als systemrelevant betrachtet sich das Unternehmen nach den Worten von Fink aber trotzdem nicht. Die Debatte darüber, welche internationalen Finanzinstitute als zu groß, um pleitezugehen, ("too big to fail") eingestuft werden und deshalb strengeren Eigenkapitalvorschriften unterliegen sollen, ist derzeit noch in vollem Gange.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "Vermögensverwalter: Blackrock profitiert von Rückkehr der Anleger"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wann beginnen die Superreichen das Geld zu fressen?
      Bzw: Was schmeckt ihnen sonst noch?

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%