Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zahlungsdienstleister Fintech Klarna will wohl in ein bis zwei Jahren an die Börse

Ein Börsengang würde wahrscheinlich in den USA stattfinden, sagt der Firmenchef. Zuvor könnte das Unternehmen noch einmal Kapital aufnehmen.
13.12.2019 - 14:31 Uhr Kommentieren
Seit April gibt Klarna in Deutschland Kreditkarten heraus. Quelle: Klarna
Klarna Card

Seit April gibt Klarna in Deutschland Kreditkarten heraus.

(Foto: Klarna)

Danzig Der schwedische Zahlungsdienstleister Klarna, dessen größter Markt derzeit Deutschland ist, bereitet sich auf einen möglichen Börsengang in den nächsten ein bis zwei Jahren vor. Das erklärte Vorstandschef Sebastian Siemiatkowski.

„Ein IPO würde höchstwahrscheinlich in den USA stattfinden, da es dort ein besseres Verständnis für Technologieunternehmen wie uns gibt und da die USA möglicherweise in ein oder zwei Jahren unser größter Markt sein werden“, sagte er in einem Interview mit Bloomberg in Berlin.

Vor einem Börsengang könnte das Unternehmen allerdings erst noch Gelder in einer weiteren privaten Finanzierungsrunde einsammeln, sagte Siemiatkowski. Klarna sei zudem ständig auf der Suche nach Übernahmezielen, um das eigene Wachstum voranzutreiben.

Klarnas bislang größter Zukauf war der des deutschen Zahlungsdienstleisters Sofort vor sechs Jahren für 150 Millionen Dollar. „Erst vor zwei Wochen haben wir eine Transaktion in den USA abgeschlossen. Ein weiterer Deal in Europa befindet sich auf der Zielgeraden“, sagte Siemiatkowski.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Eine Finanzierungsrunde im August, bei der Klarna mit 5,5 Milliarden Dollar bewertet wurde, hatte das Unternehmen zu Europas wertvollstem Fintech-Startup gemacht. Es ließ TransferWise und N26 hinter sich, deren Bewertung zuletzt bei jeweils 3,5 Milliarden Dollar lag. Zu Klarnas Investoren zählen Permira, BlackRock, Sequoia Capital und der Rapper Snoop Dogg.

    Klarna hilft Online-Käufern unter anderem dabei, mit wenigen Klicks Zahlungen über Lastschrift, Rechnung oder Ratenbeträge abzuwickeln. Darüber hinaus werden Händler unterstützt, etwa bei der Verarbeitung von Zahlungen. Damit tritt Klarna in Konkurrenz zu Unternehmen wie PayPal und Square.

    Siemiatkowski geht davon aus, dass Klarna das laufende Jahr mit einem Nettoverlust abschließen wird. Grund seien die hohen Investitionen in den USA, wo das Unternehmen mit einer jährlichen Rate von sechs Millionen Kunden wachse. Eine Expansion nach Asien stehe derzeit nicht zur Debatte wegen des starken Wettbewerbs in dieser Region.

    In Berlin beschäftigt Klarna 250 Mitarbeiter. Diese Zahl will Siemiatkowski so schnell wie möglich verdoppeln. Schon im kommenden Jahr solle deshalb ein Technologie-Zentrum in der deutschen Hauptstadt eröffnet werden. Gesucht würden unter anderem Mitarbeiter in Technik und Marketing.

    Mehr: Klassischen Geldinstituten sagt der Klarna-Chef eine düstere Zukunft voraus. Das Fintech ist der Schrecken der traditionellen Banken.

    • Bloomberg
    Startseite
    Mehr zu: Zahlungsdienstleister - Fintech Klarna will wohl in ein bis zwei Jahren an die Börse
    0 Kommentare zu "Zahlungsdienstleister: Fintech Klarna will wohl in ein bis zwei Jahren an die Börse"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%