Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zeitungsbericht Ultimatum für die Deutsche Bank

Laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ hat die US-Bankenaufsicht der Deutschen Bank ein Ultimatum gestellt. Entscheidende Mängel müssten bis 2015 behoben sein. Die Bank beteuert, daran zu arbeiten.
07.08.2014 - 19:35 Uhr 1 Kommentar
Die Deutsche Bank steht unter besonders scharfer Beobachtung durch die US-Bankenaufsicht. Die Amerikaner stellten der Bank nun laut einem Zeitungsbericht ein Ultimatum, bis wann festgestellte „gravierende“ Mängel beseitigt zu sein hätten. Quelle: dpa

Die Deutsche Bank steht unter besonders scharfer Beobachtung durch die US-Bankenaufsicht. Die Amerikaner stellten der Bank nun laut einem Zeitungsbericht ein Ultimatum, bis wann festgestellte „gravierende“ Mängel beseitigt zu sein hätten.

(Foto: dpa)

New York Die US-Bankenaufsicht erhöht offenbar den Druck auf Deutschlands größtes Geldhaus: Wegen Mängeln beim Risiko-Management sei die Deutsche Bank von den Regulierern angezählt worden, berichtete das „Wall Street Journal“ am Donnerstag. Zehn Mängel seien in Prüfungsprotokollen als „gravierend“ bewertet worden - bis Mitte 2015 müssten die Probleme behoben sein.

Die Deutsche Bank steht in den USA schon länger im Fokus der Regulierer. Die Behörden bemängeln Buchführung, interne Kontrollen und technische Systeme.

Die Deutsche Bank verwies auf Nachfrage auf Äußerungen ihres Finanzvorstands Stefan Krause von Ende Juli. Krause hatte bei Bekanntgabe der Quartalszahlen auf die Kritik der US-Aufseher reagiert: Sein Institut investiere viel in eine Verbesserung des Compliance-Systems.

Der Umbau der Strukturen sei aber komplex und benötige Zeit. Er betonte, es gehe den Aufsehern um organisatorische Abläufe. Die Finanzberichte seines Hauses seien stets verlässlich gewesen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Bereits Anfang Dezember hatte Deutschlands größte Bank angekündigt, eine Milliarde Euro zu investieren, „um ihre Systeme und Kontrollen auf den bestmöglichen Stand zu bringen“. Um steigenden Anforderungen von Aufsehern und Regulatoren besser gerecht zu werden, hatte die Deutsche Bank zudem die Einstellung von konzernweit 1300 Mitarbeitern angekündigt, davon etwa 500 in den USA.

    Die US-Regulierer nehmen die Tochtergesellschaften ausländischer Banken nach den Erfahrungen der Finanzkrise verschärft unter Beobachtung.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Zeitungsbericht - Ultimatum für die Deutsche Bank
    1 Kommentar zu "Zeitungsbericht: Ultimatum für die Deutsche Bank"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • "Die US-Regulierer nehmen die Tochtergesellschaften ausländischer Banken nach den Erfahrungen der Finanzkrise verschärft unter Beobachtung"

      Hab ich was verpasst? Mir war so als wäre die USA für die Finanzkrise schuld gewesen...hier klingt das anders..

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%