Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zu geringer Wettbewerb Britische Banken im Visier der Wettbewerbshüter

Herrscht unter den britischen Banken zu wenig Konkurrenz? Die Wettbewerbsbehörde nimmt die Unternehmen ins Visier. Es könnte unbequem werden: Sie erwägt eine umfassende Untersuchung des Markts.
18.07.2014 - 12:44 Uhr Kommentieren
Den britischen Banken droht wieder einmal Ärger. Die Behörden haben sie erneut ins Visier genommen. Quelle: Reuters

Den britischen Banken droht wieder einmal Ärger. Die Behörden haben sie erneut ins Visier genommen.

(Foto: Reuters)

London Den britischen Banken droht erneut Ärger. Die britische Wettbewerbsbehörde prüft eine umfassende Untersuchung des Markts bei der Kreditvergabe für kleine und mittlere Unternehmen sowie bei Girokonten. Studien zufolge gibt es dort einen zu geringen Wettbewerb. Dies gehe zulasten der Kunden, teilte die Competition and Marktes Authority (CMA) am Freitag in London mit. In Großbritannien bestimmen wenige Institute den Markt. Bankdienstleistungen sind aus diesem Grund viel teurer als in Deutschland, wo der Wettbewerb durch Volks- und Raiffeisenbanken und die Sparkassen sehr stark ist.

Durch die Finanzkrise hat sich der Trend in Großbritannien durch zahlreiche Fusionen und Übernahmen noch verschärft. In den vergangenen Jahren kämpften die britischen Banken mit zahlreichen neuen Vorgaben und weltweiten Bank-Skandalen. So waren die großen Häuser etwa in die Manipulation des Referenzzinssatzes oder bei Verstößen gegen US-Handelsbeschränkungen beteiligt. Dazu kam in Großbritannien noch eine Welle von Schadenersatzzahlungen wegen des Verkaufs von für die Kunden unnützen Kreditausfallversicherungen.

Der Skandal kostete die Branche insgesamt einen zweistelligen Milliardenbetrag. Allein die teilverstaatlichte Großbank Lloyds musste fast zehn Milliarden Pfund bezahlen. Bei anderen Häusern wie der großteils verstaatlichten Royal Bank of Scotland sind ebenfalls Milliardenbeträge aufgelaufen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Zu geringer Wettbewerb: Britische Banken im Visier der Wettbewerbshüter"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%