Bankgebühren Wenn Überweisen doppelt ins Geld geht

Banken sind kreativ darin, einzelne Gebühren zu erhöhen, weil sie angesichts der niedrigen Zinssätze unter Ertragsdruck stehen. Auch für Überweisungen ins Ausland steigen die Entgelte zunehmend.
Viele Banken erhöhen einzelne Gebühren. Quelle: dpa
Geldautomat

Viele Banken erhöhen einzelne Gebühren.

(Foto: dpa)

FrankfurtWer ein Knöllchen fürs Falschparken kassiert, ärgert sich über das Ordnungsamt – oder über sich selbst. Und der Ärger kann sich noch verdoppeln: wenn der Falschparker das Überweisungsformular der Polizei nutzt und seine Strafzahlung schriftlich in Auftrag gibt. Dann kann, je nach Geldinstitut, schon mal eine Gebühr von 4,90 Euro fällig werden.

Das ist nur eine von vielen kreativen Gebühren, die Banken zunehmend für Überweisungen verlangen. Auch bei Geldtransfers in Papierform, telefonischen Aufträgen oder schriftlichen Änderungen von Daueraufträgen bitten die Anbieter ihre Kunden zur Kasse. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung der Stiftung Warentest hervor.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Bankgebühren - Wenn Überweisen doppelt ins Geld geht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%