Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Banklizenz Schweizer Bankenaufsicht gibt erstmals grünes Licht für Blockchain-Firmen

Erstmals haben in der Schweiz Blockchain-Finanzdienstleister eine Banklizenz von der Schweizer Bankenaufsicht erhalten. Auf Blockchain basiert auch Bitcoin.
Kommentieren
Bei der Zukunftstechnologie Blockchain handelt es sich um eine Art dezentrale Datenbank, die sämtliche Informationen fälschungssicher speichern soll. Quelle: Reuters
Bitcoin Anstecker

Bei der Zukunftstechnologie Blockchain handelt es sich um eine Art dezentrale Datenbank, die sämtliche Informationen fälschungssicher speichern soll.

(Foto: Reuters)

Zürich In der Schweiz haben erstmals Blockchain-Finanzdienstleister eine Banklizenz erhalten. Die Firmen SEBA Crypto mit Sitz in Zug und Sygnum aus Zürich erhielten jeweils eine Bank- und Effektenhändlerbewilligung, teilte die Aufsichtsbehörde Finma am Montag mit. Beide Unternehmen bieten Dienstleistungen für institutionelle und professionelle Kunden an. Bei der Zukunftstechnologie Blockchain handelt es sich um eine Art dezentrale Datenbank, die sämtliche Informationen fälschungssicher speichern soll. Dadurch können Transaktionen wesentlich einfacher abgewickelt werden. Auch Internet-Währungen wie Bitcoin basieren darauf.

Mehr: Digitale Transformation beginnt im Kopf.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Banklizenz: Schweizer Bankenaufsicht gibt erstmals grünes Licht für Blockchain-Firmen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote