Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Basel IV-Regulierung Bankenreform stellt die Rolle der KfW infrage

Wegen ihres besonderen Geschäftsmodell benötigt die KfW wenig Eigenkapital. Nach neuen Basel IV-Regeln könnte das ein Problem werden.
Die Förderbank vergibt keine direkten Kredite – und mindert damit ihr Ausfallrisiko. Quelle: dpa
Kreditanstalt für Wiederaufbau - KfW

Die Förderbank vergibt keine direkten Kredite – und mindert damit ihr Ausfallrisiko.

(Foto: dpa)

Berlin, Frankfurt Staatliche Förderbanken wie die KfW sind keine normalen Banken. Sie sollen nicht Gewinne maximieren, sondern die Wirtschaft und Privatleute dort unterstützen, wo der freie Markt nicht ausreicht. In Konkurrenz zur privaten Kreditwirtschaft sollen Institute wie die KfW dabei aber nicht treten.

Im Fall der Frankfurter Förderbank hat das zu einem ganz speziellen Geschäftsmodell geführt: Die Staatsbank vergibt ihre Kredite nicht direkt an den Endnutzer, etwa einen Wohnungskäufer. Wer einen staatlichen Förderkredit von der KfW will, muss ihn über seine Hausbank beantragen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Basel IV-Regulierung - Bankenreform stellt die Rolle der KfW infrage

Serviceangebote