Berenberg-Bank-Chef Peters „Branche bleibt noch lange unter Restrukturierungsdruck“

Der Chef der Berenberg Bank und künftige Bankenpräsident warnt vor einer zu harten Regulierung der Branche. Im Interview erklärt er die Gefahren und verrät, wie seine Privatbank es zu einer Rendite von über 65 Prozent bringt.
„Wenn wir in eine Rezession rutschen, brauchen wir intakte Banken.“ Quelle: dpa
Berenberg-Chef Hans-Walter Peters

„Wenn wir in eine Rezession rutschen, brauchen wir intakte Banken.“

(Foto: dpa)

FrankfurtHans-Walter Peters ist gerade von einem Trip ins verschneite Berlin zurück. Als neuer Präsident des privaten Bankenverbands wird er künftig oft in der Hauptstadt sein. Diesmal ging es aber um seine Bank Berenberg. Er hat ein neues Investmentbankingmandat ausgelotet. Es gebe immer Geschäftschancen – selbst wenn die Märkte wie momentan einbrechen, erklärt der Hanseat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Berenberg-Bank-Chef Peters - „Branche bleibt noch lange unter Restrukturierungsdruck“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%