Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bilanz der Deutschen Bank Es geht aufwärts

Glaubt man den Analysten, dann hat die Deutsche Bank auch 2016 einen Verlust eingefahren. Doch die Schätzungen fallen zumindest nicht mehr so tiefrot aus. Trotzdem rät kaum jemand zum Kauf der Aktie.
Die Deutsche Bank macht Fortschritte bei ihren Rechtsrisiken. Quelle: Reuters
Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

Die Deutsche Bank macht Fortschritte bei ihren Rechtsrisiken.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Es war ein Deal in letzter Minute. Seit Monaten verhandelte die Deutsche Bank in Washington mit den Beamten des Justizministeriums über einen Vergleich für faule Hypotheken‧deals aus der Ära vor der Finanzkrise. Vor Weihnachten kam dann doch noch die erlösende Nachricht: Für 7,2 Milliarden Dollar kann das Geldhaus sein größtes Rechtsrisiko endlich aus der Welt schaffen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bilanz der Deutschen Bank - Es geht aufwärts