Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börsengang Fondsgesellschaft DWS ist reif fürs Parkett

Die letzten Hürden für einen Börsengang der Fondstochter DWS sind beseitigt. Es dürfte die drittgrößte Aktienplatzierung in diesem Jahr werden.
DWS: Deutsche-Bank-Tochter will schnell aufs Börsenparkett Quelle: Bernd Roselieb für Handelsblatt
Sitz der Deutsche-Bank-Tochter DWS

Umstrittener Börsengang.

(Foto: Bernd Roselieb für Handelsblatt)

FrankfurtDie Deutsche Bank macht nun offiziell Ernst mit dem Börsengang ihrer Fondstochter DWS. Am Freitag segnete der Aufsichtsrat des Geldhauses das Vorhaben endgültig formal ab, wie das Handelsblatt aus Finanzkreisen erfuhr. Am Sonntag sollte der Vorstand noch grünes Licht geben. Die Deutsche Bank äußert sich dazu nicht.

In dieser Woche, aller Voraussicht nach am Montag, will die Deutsche Bank nun auch mit einer „intention to float“, einer offiziellen Emissionsankündigung, ihr Vorhaben publik machen. Diese Veröffentlichung ist die Voraussetzung für Gespräche mit potenziellen Großanlegern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Börsengang - Fondsgesellschaft DWS ist reif fürs Parkett