Britische Großbank HSBC besänftigt Investoren mit Aktienrückkauf

Die britische Großbank HSBC bereitet sich auf eine anhaltende Phase der Unsicherheit vor. Der Quartalsgewinn bricht um mehr als 40 Prozent ein. HSBC-Chef Gulliver gibt ein wesentliches Ziel auf.
Update: 03.08.2016 - 09:39 Uhr
So reagieren die Banken-Aktien

Monte dei Paschi dei Siena

WKN
ISIN
Börse

Chart von Monte dei Paschi dei Siena
Monte dei Paschi dei Siena
1 von 25

Nach dem Stresstest der Europäischen Bankenaufsicht stehen die Banken-Aktien Kopf. Während jene, die im Test gut abgeschnitten haben, nur moderate Zukäufe verzeichnen, schlagen die Anleger bei den Stressrest-Wackelkandidaten richtig zu. So auch bei Monte dei Paschi. Im schlimmsten Stresstest-Szenario würde die Kernkapitalquote der Bank negativ werden – ein absoluter No-Go. Noch am Tag des Stresstests boxte die italienische Krisenbank mit Mühe und Not eine Kapitalerhöhung durch. Die Börse dankt es ihr nun mit steigenden Kursen.

Allied Irish Banks (AIB)

WKN
ISIN
Börse

Chart von Allied Irish Banks (AIB)
Allied Irish Banks (AIB)
2 von 25

Auch die Allied Irish Banks zählte mit einer Kapitalquote von 4,3 Prozent im Stress-Szenario überraschend zu den größten Verlierern.

RAIFFEISEN BANK INTL AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
AT0000606306
Börse
FSE

+0,39 +1,56%
+25,41€
Chart von RAIFFEISEN BANK INTL AG INHABER-AKTIEN O.N.
Raiffeisen Bank
3 von 25

Angemessener als etwa bei Monte dei Paschi fallen die Anlegerreaktionen auf den drittletzten Platz der österreichischen Raiffeisen Bank aus. Im schlimmsten Testszenario würde ihre Kernkapitalquote von derzeit 12,3 Prozent auf nur noch 6,1 Prozent schmelzen.

Bank of Ireland

WKN
ISIN
Börse

Chart von Bank of Ireland
Bank of Ireland
4 von 25

Bescheidene Aussichten auch für Bank of Ireland. Mit rund 11,3 Prozent Kernkapitalquote liegt sie schon jetzt im EU-Vergleich eher zurück. Das schlimmste EBA-Szenario sieht eine Quoten-Schrumpfung auf gerade einmal 6,1 Prozent vor.

Bco Pop. Esp. SA

WKN
ISIN
ES0113790226
Börse
n. a.

Chart von Bco Pop. Esp. SA
Banco Popular Espanol
5 von 25

Die spanische Banco Popular verliert am ersten Börsentag nach der Veröffentlichung der Stresstest-Ergebnisse etwas über zwei Prozent.

Unicredit

WKN
ISIN
Börse

Chart von Unicredit
Unicredit
6 von 25

Die italienische Großbank Unicredit ist ebenfalls ein Sorgenkind der Bankenaufsicht. Würde es hart auf hart kommen, schrumpfte ihre Kernkapitalquote von derzeit 10,4 auf 7,1 Prozent. Mehr als vier Prozent geht es für die Aktie bergab. Doch Abhilfe für die dünne Kapitaldecke ist vielleicht schon in Sicht: Der neue Unicredit-Chef Jean-Pierre Mustier will noch 2016 Pläne zum Umbau der Bank präsentieren. Auf dem Programm steht – kein Wunder – die Stärkung der Kapitaldecke.

BARCLAYS PLC REGISTERED SHARES LS 0,25

WKN
ISIN
GB0031348658
Börse
FSE

-0,02 -0,81%
+2,05€
Chart von BARCLAYS PLC REGISTERED SHARES LS 0,25
Barclays
7 von 25

Im Bankenstresstest hat sich die britische Barclays mittelmäßig geschlagen. Für die Aktie geht es am Montag nur moderat bergab. „Insgesamt kann man sagen, dass der Stresstest kein besonders großes Ereignis für die britischen Banken darstellt”, kommentiert ein Analyst aus dem Hause Shore Capital das Geschehen. Zuletzt vermeldete Barclays einen Gewinnrückgang, der allerdings zum großen Teil hohen Kosten des Konzernumbaus der britischen Großbank geschuldet war.

LondonDer Vorsteuergewinn der britischen Großbank HSBC hat sich im zweiten Quartal fast halbiert: Er lag bei 3,6 Milliarden Dollar (umgerechnet 3,2 Milliarden Euro) – nach 6,6 Milliarden Dollar im gleichen Zeitraum des Vorjahres, wie das Geldhaus am Mittwochmorgen bekannt gab. HSBC-Chef Stuart Gulliver erklärte das teilweise mit sinkenden Erträgen im Asiengeschäft der Bank sowie den Niedrigzinsen, die die Privatkundensparte belasten.

Der Überschuss fiel damit niedriger aus als erwartet. Der Aktienkurs an der Hongkonger Börse stieg dennoch leicht, weil die HSBC von Einschnitten bei der Dividende absieht. Das hatten Investoren angesichts des schrumpfenden Gewinns befürchtet.

Das Finanzinstitut hat statt dessen angekündigt, die Ausschüttung auf dem derzeitigen Niveau zu belassen. Zudem will die Bank eigene Aktien im Wert von 2,5 Milliarden Dollar zurückkaufen und dies mit dem Einnahmen finanzieren, die der Verkauf des Brasiliengeschäfts der HSBC einbrachte. Das war Teil des Schrumpfprogramms, den Gulliver dem Institut verordnet hat, um Kosten zu senken, die Rendite zu steigern und auf die trüberen Konjunkturaussichten zu reagieren.

Ein wesentliches Ziel, das mit diesem Projekt verbunden war, hat Gulliver jetzt allerdings aufgegeben: Angesichts der geopolitischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten sei eine Eigenkapitalrendite von mehr als zehn Prozent bis Ende 2017 nicht mehr erreichbar, sagte er. Grundsätzlich werde man dieses Ziel aber nicht aus den Augen verlieren, aber nicht innerhalb des zunächst avisierten Zeitraums schaffen.

Was die Unsicherheit für die Bank erhöht, sind die Folgen des britischen Brexit-Votums. Ende Juni entschieden die Briten mehrheitlich, der EU den Rücken zu kehren. Es sei derzeit aber noch zu früh, um zu sagen, welche Geschäftsteile dies treffen werde und in welchem Ausmaß, sagte Gulliver.

Vor dem Referendum hatte die Bank gewarnt, dass man im Fall eines EU-Austritts des Landes etwa 1000 Investmentbankjobs von London nach Paris verlagern würde. Verwaltungsratschef Douglas Flint betonte aber am Mittwoch, dass die Zentrale der Bank weiterhin in London bleiben würde – auch dann, wenn Großbritannien nicht mehr Teil der Staatengemeinschaft sei.

Andere britische Banken, allen voran die Lloyds Banking Group, hatten zuletzt mit einem verschärften Sparprogramm auf das Brexit-Referendum reagiert und die Schließung von 200 Filialen sowie den Abbau von weiteren 3000 Jobs angekündigt.

HSBC hat im abgelaufenen Quartal mit einigen Kennzahlen aber auch positiv überrascht. So hat die Bank ihre harte Eigenkapitalquote gegenüber dem Vorquartal auf 12,1 Prozent erhöht. Auch in der Investmentbanksparte hat das Geldhaus Fortschritte gemacht und seinen Vorsteuergewinn um zehn Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres erhöht.

Der Aktienkurs der Bank hat sich in diesem Jahr deutlich besser entwickelt als der Kurs der Konkurrenten. HSBC-Titel sind seit Jahresanfang nur leicht gesunken, während der Branchenindex Stoxx Europe 600 Banks im gleichen Zeitraum um mehr als 28 Prozent einbrach.

Startseite

Mehr zu: Britische Großbank - HSBC besänftigt Investoren mit Aktienrückkauf

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%