Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chinesische Bank ICBC verdient unterm Strich mehr

Die weltgrößte Bank ICBC hat ihren Gewinn um ein Drittel steigern können. Und nun hat die ICBC auch noch den Einstieg ins Versicherungsgeschäft angekündigt.
Kommentieren
Das Logo der ICBC. Quelle: Reuters

Das Logo der ICBC.

(Foto: Reuters)

HB PEKING.Die nach Marktwert weltgrößte Bank ICBC hat ihren Gewinn dank eines starken Kreditgeschäfts um knapp ein Drittel gesteigert. In den abgelaufenen drei Monaten verdiente das Institut nach Angaben vom Donnerstag unterm Strich 42,6 Milliarden Yuan (rund 4,6 Milliarden Euro). ICBC kündigte zudem ihren Einstieg in den Versicherungsmarkt an. Dazu werde sie für rund 130 Millionen Euro einen 60-prozentigen Anteil am chinesischen Joint Venture der französischen Axa, Axa-Minmetals Assurance, kaufen.

Das Quartalsergebnis lag im Rahmen der Analysten-Erwartungen. Auch die Agricultural Bank of China (AgBank) und die Bank of China hatten im abgelaufenen Quartal jeweils rund 30 Prozent mehr verdient, wie sie am Vortag bekanntgaben. Das gute Kreditgeschäft der Banken wurde vor allem durch die solide Konjunktur ermöglicht - Im dritten Quartal wuchs die chinesische Wirtschaft um 9,8 Prozent.

Zur Beteiligung an der Axa-Minmetals mit Sitz in Shanghai wurden zunächst keine Einzelheiten bekannt. Chinas große Banken strömen derzeit auf den rasant wachsenden Markt für Lebensversicherungen, der angesichts der Bevölkerungsgröße ein gigantisches Potenzial hat. Dies wurde erst ermöglicht, weil die Führung in Peking ein 1993 verhängtes Verbot für Investitionen von Finanzinstituten in Versicherungen aufgehoben hat.

An ICBC sind unter anderem der Münchener Finanzkonzern Allianz und die US-Bank Goldman Sachs beteiligt. Die ICBC plant, durch eine Kapitalerhöhung bis zu 45 Milliarden Yuan (rund 4,8 Milliarden Euro) einzunehmen.

Startseite

Mehr zu: Chinesische Bank - ICBC verdient unterm Strich mehr

0 Kommentare zu "Chinesische Bank: ICBC verdient unterm Strich mehr"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote