Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Commerzbank auf Sparkurs „Die IT-Kosten müssen deutlich sinken“

Die Commerzbank will ihre IT-Kosten senken – und denkt über die Auslagerung großer Teile ihrer EDV an Töchter oder externe Firmen nach. Die konkreten Pläne betreffen 800 Mitarbeiter.
Die Bank lässt viele Dienstleistungen von Tochterunternehmen erbringen. Quelle: Reuters
Logo der Commerzbank

Die Bank lässt viele Dienstleistungen von Tochterunternehmen erbringen.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Es ist ein wahrer Gesprächsmarathon, den Stephan Müller, der IT-Chef der Commerzbank, zu Beginn jedes Jahres absolviert. Sechs bis sieben „Townhall“-Meetings stehen dann in Frankfurt auf seiner Agenda. Routine, könnte man meinen. Doch in diesem Jahr sorgten die Jahresauftaktgespräche des Bereichsvorstands für Aufregung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Commerzbank auf Sparkurs - „Die IT-Kosten müssen deutlich sinken“