Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Credit Suisse Investmentbank profitiert von seltener Kombination

Sowohl die Aktienmärkte als auch die Volatilität befinden sich zurzeit im Aufschwung. Diese „sehr gute Verknüpfung“ ermöglicht der Credit Suisse einen guten Start ins neue Jahr. Für Rückschlüsse sei es aber zu früh.
Kommentieren
Die Investmentbank ist gut ins neue Jahr gestartet, sagt Bankenchef Thiam. Quelle: AP
Credit Suisse

Die Investmentbank ist gut ins neue Jahr gestartet, sagt Bankenchef Thiam.

(Foto: AP)

ZürichDie Investmentbank der Credit Suisse ist nach Angaben von Bankchef Tidjane Thiam gut in das neue Jahr gestartet. „Seit Jahresbeginn hatten wir die seltene Kombination aus steigenden Aktienmärkten und steigender Volatilität“, sagte er am Mittwoch zu „Bloomberg TV“ am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos. „Das ist eine sehr gute Verknüpfung. Das Jahr hat sehr gut begonnen.“ Allerdings könne man aus den ersten 20 Handelstagen keine großen Rückschlüsse ziehen.

Die Bank verfüge mittlerweile über eine starke Kapitalbasis und könne diese mit dem Ende der Restrukturierung auch über die erzielten Gewinne stärken, sagte Thiam dem Sender. Auf die Frage nach Zukaufsplänen wollte er sich nicht festlegen. Er verwies auf die weitreichenden Wachstumsmöglichkeiten, die die Bank aus eigener Kraft habe.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Credit Suisse: Investmentbank profitiert von seltener Kombination"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote