Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Cum-Ex-Geschäfte und die Folgen

Wie Banken in die
Steuerkasse griffen

Cum-Ex-Skandal Freshfields unter Druck

Der Untersuchungsausschuss „Cum-Ex“ des Bundestags fordert eine Durchsuchung bei Deutschlands Top-Kanzlei Freshfields. Die wehrt sich mit einem prominenten Strafrechtler, der die Politik scharf angreift.

Düsseldorf Die Top-Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer und der parlamentarische Untersuchungsausschuss „Cum-Ex“ zum größten Steuerskandal seit Jahrzehnten liefern sich ein schweres juristisches Scharmützel. Die Kanzlei – oft selbst von der Bundesregierung in wichtigen Angelegenheit konsultiert – wirft der Politik gravierende Rechtsverstöße vor. Sie wehrt sich mit dem prominenten Strafrechtler Daniel Krause.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Cum-Ex-Skandal - Freshfields unter Druck