Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Cum-Ex-Geschäfte und die Folgen

Wie Banken in die
Steuerkasse griffen

Gläubiger fürchten hohe Verluste Kollaps der Maple Bank wird zum Milliarden-Desaster

Die Insolvenz der Maple Bank wegen Cum-Ex-Deals hat für die Gläubiger wohl schwerwiegendere finanzielle Folgen als bislang befürchtet: Der Fall dürfte zu einer der größten Bankenpleiten in Deutschland werden.
Die Maple Bank musste wegen hoher Steuernachzahlungen schließen. Quelle: dpa
Firmenschild in Frankfurt

Die Maple Bank musste wegen hoher Steuernachzahlungen schließen.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Kiosk an der Straßenecke könnte überall in Deutschland sein, hätte er neben „Bild“ und Marlboro nicht auch Champagner von Moët & Chandon im Angebot: Hier, im noblen Frankfurter Westend, residiert die Maple Bank. Doch gefeiert wird an diesem Ort längst nicht mehr, denn das Institut mit kanadischen Wurzeln ist pleite, seit die Bank wegen drohender Steuernachzahlungen hohe Rückstellungen bilden musste.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Gläubiger fürchten hohe Verluste - Kollaps der Maple Bank wird zum Milliarden-Desaster

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%