Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Danske-Geldwäscheskandal Swedbank suspendiert Chef und Finanzvorstand ihrer Niederlassung in Estland

Die mutmaßlich in den Danske-Skandal verwickelte Swedbank hat Robert Kitt und Vaiko Tammeväli entlassen. Dies sei „eine Folge der laufenden internen Untersuchung“, hieß es in einer Mitteilung.
Kommentieren
Der schwedische Rundfunksender SVT hatte im Februar Geldwäschevorwürfe gegen die Bank erhoben, die mit dem Skandal bei der dänischen Danske Bank in Estland zusammenhingen. Quelle: Reuters
Swedbank

Der schwedische Rundfunksender SVT hatte im Februar Geldwäschevorwürfe gegen die Bank erhoben, die mit dem Skandal bei der dänischen Danske Bank in Estland zusammenhingen.

(Foto: Reuters)

Tallinn Die mutmaßlich in den Danske-Geldwäscheskandal verwickelte Swedbank hat die Geschäftsleitung ihrer Niederlassung in Estland ausgetauscht. Der bisherige Vorstandsvorsitzende Robert Kitt und Finanzchef Vaiko Tammeväli seien vom Verwaltungsrat von Swedbank Estland mit sofortiger Wirkung von ihren Aufgaben entbunden worden, teilte die Bank am Montagabend mit. Die Entscheidung sei „eine Folge der laufenden internen Untersuchung“, hieß es in der Mitteilung. Die Aufgaben der beiden suspendierten Vorstände werde bis auf Weiteres durch andere führende Bankmitarbeiter übernommen. Swedbank fühle sich Estland als einem von ihren vier Heimatmärkten verpflichtet.

Der schwedische Rundfunksender SVT hatte im Februar Geldwäschevorwürfe gegen die Bank erhoben, die mit dem Skandal bei der dänischen Danske Bank in Estland zusammenhingen. Über Konten der Bank sollen nach Angaben des Senders im Zuge des Skandals bei der dänischen Danske Bank in Estland umgerechnet fast vier Milliarden Euro gewaschen worden sein. Die beteiligten Reporter des Senders stützten sich bei ihren Angaben auf geheime Dokumente.

Die Finanzbehörden in Schweden und mehreren anderen Ländern hatten daraufhin Ermittlungen aufgenommen, auch Swedbank leitete eine interne Untersuchung ein. Swedbank kooperiere in vollem Umfang mit den Behörden in Schweden, den USA und den baltischen Staaten bei deren jeweiligen Untersuchungen, hieß es in der Mitteilung weiter. Die Swedbank ist nach eigenen Angaben die größte Bank in Schweden und im Baltikum.

Finance Briefing
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Danske-Geldwäscheskandal - Swedbank suspendiert Chef und Finanzvorstand ihrer Niederlassung in Estland

0 Kommentare zu "Danske-Geldwäscheskandal: Swedbank suspendiert Chef und Finanzvorstand ihrer Niederlassung in Estland"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote