Deutsche Bank Die wichtigste Sparte schwächelt

Der Handel ist der Ertragsbringer der Deutschen Bank, aber die Geschäfte laufen schlecht. Analysten warnen vor einem Ergebniseinbruch. Dabei steckt das deutsche Geldhaus mitten in einem teuren und kräftezehrenden Umbau.
Im Februar war der Aktienkurs der Deutschen Bank auf ein Rekordtief gefallen, die Risikoprämien bei Kreditausfallversicherungen waren enorm gestiegen. Das hatte für Verunsicherung gesorgt. Quelle: Reuters
Deutsche Bank in New York

Im Februar war der Aktienkurs der Deutschen Bank auf ein Rekordtief gefallen, die Risikoprämien bei Kreditausfallversicherungen waren enorm gestiegen. Das hatte für Verunsicherung gesorgt.

(Foto: Reuters)

FrankfurtEs ist eigentlich der Diamant in der Krone der Deutschen Bank: Das starke Wertpapiergeschäft verhalf den Frankfurtern zum Aufstieg unter die Top-Investmentbanken der Welt. Im vergangenen Jahr sorgte der Handel für Einnahmen von 10,5 Milliarden Euro, etwa knapp ein Drittel der gesamten Erträge der Bank. Mit 7,4 Milliarden Euro entfiel der Löwenanteil dabei auf das Geschäft mit Anleihen, Devisen und Derivaten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Deutsche Bank - Die wichtigste Sparte schwächelt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%