Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Bank Kein zweites Lehman

Finanzblogs in den USA vergleichen die schwächelnde Deutschen Bank derzeit mit Lehmann Brothers – jener Bank, deren Pleite Finanzkrise erst so richtig ins Rollen brachte. Doch der Vergleich hinkt. Ein Kommentar.
Die Unterschiede zwischen Deutsche Bank und Lehman sind größer als die Gemeinsamkeiten. Quelle: dpa
Deutsche-Bank-Chef John Cryan

Die Unterschiede zwischen Deutsche Bank und Lehman sind größer als die Gemeinsamkeiten.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Deutschen Bank geht es schlecht, das haben die schwachen Zahlen für das zweite Quartal wieder einmal gezeigt. So schlecht geht es dem mächtigsten heimischen Geldhaus, dass es höchste Zeit wird, etwas Aufmunterndes zu schreiben. Zum Beispiel, dass die Bank nicht so gefährlich ist, wie das Wall-Street-Haus Lehman Brothers, dessen Kollaps ja bekanntlich unmittelbarer Auslöser der Finanzkrise war.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Deutsche Bank - Kein zweites Lehman