Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Bank Mehr freiwillige Aussteiger als erwartet

1.000 Stellen sollen eingespart werden. Doch bei Deutscher Bank und Postbank gibt es mehr ausstiegswillige Mitarbeiter als gedacht. Die Freiwilligen, die sich gefunden haben, ziehen sich durch alle Einkommensklassen.
Die Deutsche Bank will die Postbank in ihr Privatkundengeschäft integrieren. Quelle: Deutsche Postbank AG
Postbank Finanzcenter

Die Deutsche Bank will die Postbank in ihr Privatkundengeschäft integrieren.

(Foto: Deutsche Postbank AG)

Frankfurt Die Bank hatte für ihr Privatkundengeschäft im Mutterkonzern und in der Postbank Ende Dezember ein Freiwilligen-Programm aufgelegt, mit dem bis zu 1.000 Stellen eingespart werden sollten. Gerade einmal vier Wochen nach seiner Ankündigung haben sich nun sogar rund 1.800 interessierte Mitarbeiter gemeldet, wie das Handelsblatt aus Finanzkreisen erfuhr. Die Mitarbeiter hätten sich für eine Entscheidung eigentlich Zeit bis Ende Oktober 2018 nehmen können.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Deutsche Bank - Mehr freiwillige Aussteiger als erwartet

Serviceangebote