Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche-Bank-Tochter Franzosen wollen sich bei der DWS einkaufen

Die Fondsgesellschaft Tikehau will sich als Ankerinvestor am Börsengang der Deutsche-Bank-Tochter DWS beteiligen. Das kommt überraschend.
Update: 14.03.2018 - 11:31 Uhr
Die Vermögensverwaltungssparte der Deutschen Bank bereitet ihren Börsengang vor. Quelle: dpa
Deutsche Bank

Die Vermögensverwaltungssparte der Deutschen Bank bereitet ihren Börsengang vor.

(Foto: dpa)

Frankfurt Als die beiden Ex-Banker Mathieu Chabran und Antoine Flamarion 2004 die Fondsgesellschaft Tikehau gründeten, waren sie erst 28 und 31 Jahre alt. Vielleicht lag es an ihrer Jugend, dass die Firma von Anfang an als eine Art Rebell in der französischen Finanzszene galt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Deutsche-Bank-Tochter - Franzosen wollen sich bei der DWS einkaufen

Serviceangebote