Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Digitalisierung Munich Re übernimmt Berliner Start-up Relayr komplett

Die Munich Re setzt ihre Digitalisierungsstrategie fort und übernimmt den Software-Spezialisten Relayr. Weitere Übernahmen dürften folgen.
Kommentieren
Der weltgrößte Rückversicherer setzt seine Strategie fort, künftig verstärkt auf die Chancen der Digitalisierung zu setzen. Quelle: imago/Sven Simon
Munich Re

Der weltgrößte Rückversicherer setzt seine Strategie fort, künftig verstärkt auf die Chancen der Digitalisierung zu setzen.

(Foto: imago/Sven Simon)

MünchenSeit dem Jahr 2016 gehörten Munich Re bereits gut 15 Prozent des Software-Spezialisten Relayr. Jetzt folgen die restlichen Anteile an dem Berliner Start-up. Das gab der weltgrößte Rückversicherer am Dienstag bekannt.

Munich Re dürfte sich das noch einmal gut 250 Millionen Dollar kosten lassen, heißt es aus dem Umfeld des Unternehmens. Abgewickelt wird der Deal über die US-Tochter Hartford Steam Boiler (HSB), einem mehr als 150 Jahr alten Versicherungsspezialisten für Heizkessel. Er gehört seit dem Jahr 2008 zum Portfolio der Münchener.

Relayr wurde im Jahr 2013 gegründet und hat sich seit dieser Zeit in der Branche einen Ruf als Lösungsanbieter für die digitale Transformation der Industrie erarbeitet. An sieben Standorten weltweit sind inzwischen rund 200 Mitarbeiter beschäftigt. Vom Handelsblatt und der Unternehmensberatung McKinsey wurde es als bestes digitales Unternehmen ausgezeichnet.

Die Munich Re setzt damit ihre Strategie fort, künftig verstärkt auf die Chancen der Digitalisierung zu setzen. Konzernchef Joachim Wenning, seit knapp anderthalb Jahren im Amt, hatte beim Investorentag Ende vergangenen Jahres die Devise ausgegeben, dass sein Haus bis zum Jahr 2020 an der Spitze des digitalen Fortschritts stehen soll. Die Komplett-Übernahme von Relayr ist dazu nun ein Schritt, weitere dürften noch folgen.

Im Juni sorgte der Rückversicherer bereits für Aufsehen, als er in einem ehemaligen Industriegelände am Münchener Ostbahnhof seine so genannte Smart Factory vorstellte. Gemeinsam mit der Porsche-Tochter MHP und dem Anlagenbauer Kuka entwickelt und präsentiert die Munich Re dort ebenfalls Lösungen aus dem breiten Spektrum „Internet der Dinge“ (IoT). Die Munich Re tritt dabei als Spezialist für Fragen der Finanzierung und Absicherung auf.

Am insgesamt schwachen deutschen Aktienmarkt am Dienstag konnte die Aktie der Munich Re durch die Übernahme von Relayr leicht um ein halbes Prozent auf über 187 Euro zulegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Digitalisierung - Munich Re übernimmt Berliner Start-up Relayr komplett

0 Kommentare zu "Digitalisierung: Munich Re übernimmt Berliner Start-up Relayr komplett"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote