Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Digitalwährung Schweizer Notenbank blickt „entspannt“ auf Facebook-Cyberwährung

Große Notenbanken fordern eine starke Regulierung von Facebooks angekündigter Kryptowährung – anders sieht es hingegen die Schweizer Notenbank
Kommentieren
Facebooks angekündigte Digitalwährung stieß vor allem in der klassischen Bankenlandschaft auf massive Kritik. Quelle: Reuters
Libra

Facebooks angekündigte Digitalwährung stieß vor allem in der klassischen Bankenlandschaft auf massive Kritik.

(Foto: Reuters)

Zug Die Schweizerische Nationalbank (SNB) sieht den Plänen von Facebook für eine eigene Kryptowährung entspannt entgegen. Das Whitepaper zu dem Projekt sehe professionell aus und die Initiatoren hätten haben angedeutet, dass sie sich an die Regeln halten wollten, sagte SNB-Direktor Thomas Moser am Dienstag auf einer Veranstaltung zum Thema Kryptowährungen in Zug.

Facebook hatte jüngst erklärt, in der ersten Hälfte des kommenden Jahres eine eigene Cyberdevise an den Start zu bringen und damit in den weltweiten Zahlungsverkehr einzusteigen. Vertreter großer Notenbanken forderten daraufhin, Aufseher und Zentralbanken müssten das Projekt kontrollieren.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Digitalwährung: Schweizer Notenbank blickt „entspannt“ auf Facebook-Cyberwährung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote